Die Kinderfeuerwehr Reisensburg feiert ihr 5-jähriges Bestehen

Halloween bei der Kinderfeuerwehr. Zuerst wurden Kürbisgeister gebastelt und anschließend ging es zum "Geistern" durch Reisensburg
 
Paula Print zu Besuch im Feuerwehrhaus. Wir haben der Zeitungsente Paula erklärt, warum Rauchmelder zu Hause so wichtig sind.

Auf durchaus fünf erfolgreiche Jahre kann die Feuerwehr Reisensburg, seit Gründung der Kinderfeuerwehrgruppe im Herbst 2009, zurückschauen. Blicken wir noch mal kurz zurück ins Jahr 2009. Die Feuerwehr Reisensburg organisierte im Juli einen Kinderfeuerwehrtag. Ziel war es hier den Kindern die Ausrüstung, die Arbeiten und natürlich auch die Aufgaben der Feuerwehr aufzuzeigen. Über 30 Kinder waren damals zu Besuch, das Interesse an der Veranstaltung war riesig und auch die anschließende Resonanz zu diesem Tag war durchwegs positiv. So fasste die Feuerwehr Reisensburg den Entschluss eine Kinder-feuerwehrgruppe (Eintrittsalter ab 8 Jahre) zu gründen. Vorab mussten aber noch einige Hürden genommen werden, die Vereinssatzung musste auf das Eintrittsalter von 8-Jahren angepasst werden, versicherungstechnisch musste alles wasserdicht gemacht werden und natürlich war noch jede Menge Werbung für die Gründung der Gruppe notwendig. Auf Anhieb konnten 13 Kinder für die Kinderfeuer-wehrgruppe gewonnen werden und diese Mitgliederzahl konnte über die letzten 5 Jahre stetig gehalten werden. Im Gegenteil, die Mitgliederstärke stieg in den letzten 12 Monaten auf 20 Kinder an.

Heute hat sich die Kinderfeuerwehrgruppe mittlerweile fest bei der Feuerwehr Reisensburg etabliert. Das erfreuliche Resultat daraus ist, dass in den letzten Jahren bereits 12 Kinder aus der Kinderfeuerwehr zur Jugendfeuerwehr übergetreten sind. Die Kindergruppe trifft sich alle zwei Wochen zu den Gruppenabenden. Ziel ist es, die Kinder in spielerischer Art und Weise an das Thema Feuerwehr bzw. an vorbeugenden Brandschutz heranzuführen. Wichtig ist es den Spaßfaktor der Kinder hoch zu halten, die feuerwehrtechnische Ausbildung, so wie sie bei der Jugendfeuerwehr ist, steht hier absolut im Hintergrund.

Auf dem Programm stehen Spiele, Quizze, Basteln, Ausflüge, Radtouren. Das Grillfest im Sommer oder Bowling im Winter, zusammen mit den Eltern, ist auch immer sehr beliebt. Auch steht einmal im Jahr der Besuch einer anderen Hilfsorganisation auf dem Programm. So war das gemeinsame Training mit der Rettungshundestaffel, der Eltern/Kind - Erste Hilfe Kurs, in Zusammenarbeit mit dem BRK, oder Vorort bei der Polizei sicher eines der Highlights der letzten Jahre. Einmal pro Halbjahr steht aber auch Brandschutzerziehung auf dem Terminplan. Hier wird den Kindern gezeigt wie sie sich in einem Brandfall oder Notfall zu verhalten haben, wie ein Notruf abgesetzt wird, es werden ihnen Gefahren aufgezeigt bzw. wie sie Gefahren erkennen und darauf reagieren müssen - z.B. im Straßenverkehr oder wie jetzt aktuell in der Weihnachtszeit mit den Kerzen, usw. usw. ….

Betreut werden die Kinder von den langjährigen Feuerwehrmitgliedern Norbert Stelzle, Jürgen Anwald und Markus Mayrhofer, aber auch die Jugendfeuerwehr, aktive Wehr und natürlich auch die Eltern stehen immer mit Rat und Tat beiseite. Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Gründung der Kinderfeuerwehrgruppe für alle Beteiligten in jedem Falle gelohnt hat.

Die Kinderfeuerwehr trifft sich alle 14 Tage, Mittwoch um 17.15 Uhr, im Feuerwehrhaus Reisensburg – Mädchen und Jungs sind zu jederzeit gerne willkommen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.günzburger | Erschienen am 13.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.