Die Kyffhäuser hatten Wolfgang Nieschalk zur Lesung geladen.

Wolfgang Nieschalk führt die aufmerksamen Zuhörer in seine Erlebniswelt (Foto: Dieter Schütte, Gronau (Leine))
 
Die Tische sind immer reichlich dekoriert, diesesmal mit Herbstblättern und gehäkelten Engeln. (Foto: Dieter Schütte, Gronau (Leine))
Gronau (Leine): Wilhelm-Fricke-Haus | Zum Schmunzeln und Lachen animiert
Die Kyffhäuser hatten Wolfgang Nieschalk zur Lesung geladen.


Gronau- Leine: Bei amüsanten Geschichten den eigenen Träumen nachhängen, über die Vorzüge und Eigenheiten der „besseren Hälfte“ nachzudenken und einfach mal die Seele baumeln lassen- über all das freuten sich die fast 45 Besucher, die einer Einladung der Kyffhäuser Kameradschaft Gronau gefolgt waren. Bei Kerzenschein bot das herbstliche Ambiente im Wilhelm-Fricke-Haus für den Kaffeenachmittag mit einer Lesung des Autoren Wolfgang Nieschalk aus Rössing eine angenehme Atmosphäre.

„Inspiriert zum Schreiben haben mich seit jeher die Erlebnisse des täglichen Lebens“, betont Wolfgang Nieschalk. Immer wenn er unterwegs ist, hat er Stift sowie Musterbüchlein zur Hand und schaut dabei so schelmisch wie einst Heinz Ehrhardt. Schließlich sind die Erlebnisse und Gedankengänge, zusammengefasst die neuen Grundlagen für die nächsten Geschichten.
In den Alltagsgeschichten konnte sich so manche der Frauen, die erwartungsgemäß den Großteil der Anwesenden ausmachte, wiederfinden. Interessant waren die Erzählungen „Das fremde Mädchen“ (wie Wolfgang Nieschalk einst seine Frau im Zug kennenlernte), „Ich bin ein vollkommener Ehemann“ (Männer ticken halt anders, völlig der Wahrheit entsprechend), „Der männliche Schnupfen“, Kindertausch mit Schwierigkeiten“, „In der Straßenbahn“ und „Der Schatten“ (die erlebte Rettung von zwei Faltbootfahrer während eines Segeltörns).

Bei der interessanten Erzählung aus dem gemeinsamen „Nachtleben“ (es ging um unruhige Nächte ohne der Liebsten), wissend um die Hintergründe und die scharmante Unterstützung seiner Gattin, reagierte das Publikum (besonders die Männer) mit einer Mischung aus Schmunzeln, Lachen und stürmischen Applaus. Witzige Geschichten handgreiflich nah, einfach aus dem Leben gegriffen, amüsant dargestellt und veranschaulicht. Ein bisschen überspitzte Wirklichkeiten anders beschrieben. Dazu lustige Anspielungen auf Alltagssituationen zu bestimmten familiären Problemen. Keine langweiligen Texte, sondern spannende, unterhaltsame Kurzgeschichten, die allein der Unterhaltung dienen und nicht (hundertprozentig) ernst gemeint sind.

Der Vorsitzende der Kyffhäuser Kameradschaft Gronau, Dieter Schütte, hatte zu Beginn des Kaffeenachmittags die zahlreichen Gäste- unter ihnen der Ehrenkreisvorsitzende Joachim Konieczny- und den Buchautor Wolfgang Nieschalk herzlich begrüßt, dankte der Kyffhäuser Frauengruppe, dass bereits wieder 80 Herzkissen durch ihre Spendenaktion für Brustkrebs erkrankte Patientinnen, dem Helios Klinikum in Hildesheim und dem St. Bernward- Krankenhaus in Hildesheim, übergeben werden konnten. Aber auch für die selbstgebackenen Torten-, Kuchen- und Kaffeespenden dieses harmonischen Beisammenseins, deren Reinerlös ausschließlich dieser Sozialarbeit zum Einkauf für die benötigte waschbare Watte zugeführt wird.

Der Bericht wurde vom 1. Vorsitzenden Dieter Schütte (ds) von der Kyffhäuser Kameradschaft Gronau (Leine) geschrieben und zur Verfügung gestellt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.