Gotha steuert darauf hin: „Abfallpark“ ohne Glitzerpalast

Die Innenstadt Gothas wird zu einem großen Teil nördlich von der Gartenstraße begrenzt. Weil auf dieser die Straßenbahn fährt, kann man auf die andere Straßenseite nur an einer Stelle gelangen.

Aber gerade auf dieser der Innenstadt gegenüber liegenden Straßenseite wird in naher Zukunft ein „Abfallpark“ entstehen. Bäume und Grünanlagen werden – wie schon an zahlreichen Stellen Gothas – mit Abfall farbenreich und vielfältig „geschmückt“ sein!

Der dort geplante „Glitzerplast“ ist wegdiskutiert. Nun steht ein kleineres Projekt an, welches in Begriff ist, ebenfalls wegdiskutiert oder mit vielfältigen Wünschen oder Ablehnungen belegt zu werden, dass es wohl keine Realisierung finden wird.

Wenn ich die Straßenbahn/Bushaltestellen sehe mit ihren Müllecken, wie sie immer wieder von den Menschen „geschmückt“ werden, wenn ich an durch die Stadt abgemachte Papierkörbe in der Innenstadt denke, weil sie ständig missbräuchlich mit Hausmüll befüllt überquollen und wahrlich das Stadtbild nicht verschönten, wenn ich nur selten Hundebesitzer sehe, welche den Kot ihres Hundes wegmachen, wie kann man da glauben, dass eine groß angestrebte Grünfläche ihre Schönheiten ungetrübt entfalten würde?

Schnell wird auf die Stadtreinigung hingeweisen, welche für die Ordnung in der Stadt verantwortlich zeichnet und das Gebiet schon übernehmen wird.
Doch auch in dieser Hinsicht muss sich die Innenstadt Gothas und ihr Umfeld bald ändern, die Verantwortung nicht auf die Stadt delegieren sondern Bewohner und Besucher selbst auf Sauberkeit mitmachend achten, um Gotha auch weiter einladend wirken zu lassen.

An diese Sauberkeit glauben? Nein, nur hoffen.
_________________________________________
Wer meint, es wäre ein schlechter Aprilscherz, der irrt! Gothas Sauberkeit ist besch . . . eiden.
Wer das nicht wahrhaben möchte, braucht nur mal das Gebiet um Gothas Coburger Platz anzuschauen. Alle Schandflecken pure Zeichen einer falsch verstandenen Wegwerfgesellschaft!
_____________________________________________

Das war mal der Ansatz Gothas „Glitzerpalast“ (im "meinAnzeiger"):
### Ein Angebot in Abrede stellen! – Aber was macht man selbst?
### „Glitzerpalast“ in Gotha bauen: JA oder NEIN
### Das mit dem „Glitzerpalast“ in Gotha hat sich wohl erledigt


_____________________________________________________________
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.