Tiere des Jahres 2014 – im „Schloss Friedenstein“

Gotha: Schloss Friedenstein | .
Die Ausstellungseröffnung „Tiere des Jahres 2014“ im Schlotheim-Kabinett des „Schloss Friedenstein“ am 08. März diesen Jahre war wie ein kleines Geschenk zum „Internationalen Frauentag“.

Unter den interessierten Besuchern (26) waren auch erfreulich viele Frauen.
Ronald Bellstedt (wissenschaftlicher Mitarbeiter des Schlosses) führte durch die kleine aber feine Ausstellung, ließ die „Tiere des Jahres 2014“ in seinen Schilderungen regelrecht „leben“, konnte das Verständnis für die einzelnen Auserwählten wecken.

Als ihm vom vielen Sprechen plötzlich die Stimme versagte, wurde ihm hilfreich ein Bonbon gereicht, so dass er die Beschreibung der „Höhlenwasserassel“ lutschend bot. Das klingt im Video etwas besonders, tat der Sache keinen Abbruch und ist in gewisser Weise eine erlebte Einmaligkeit.

Anwesend war auch Peter Mildner (Präparator des Schlosses), der die Ausstellungstücke geschaffen hatte und dazu Auskunft geben konnte. Freilich registrierte er auch die Anerkennung seiner Leistungen. Je lebensechter ein Präparat aussieht, desto selbstverständlicher wird es vom Betrachter angenommen. Und das war hier auch wieder so!

Gesehen habe ich folgende „Tiere des Jahres 2014“:
01 ### Die Höhlenwasserassel / Höhlentier des Jahres
02 ### Goldschildfliege / Insekt des Jahres
03 ### Wolfsmilchschwärmer / Schmetterling des Jahres
04 ### Kleine Moosjungfer / Libelle des Jahres
05 ### Austernfischer / Seevogel des Jahres
06 ### Knoblauch-Glanzschnecke / Weichtier des Jahres
07 ### Trompetentierchen / Einzeller des Jahres
08 ### Garten-Wollbiene / Wildbiene des Jahres
09 ### Gemeine Baldachinspinne / Spinne des Jahres
10 ### Grünspecht / Vogel des Jahres
11 ### Stör / Fisch des Jahres
12 ### Gelbbauchunke / Lurch des Jahres
13 ### Wisent / Wildtier des Jahres

Die Tafeln zu den „Tieren des Jahres 2014“ zogen den Besucher richtig zum Lesen.
Allerdings lagen auch etliche Flyer vor, die ich mitnahm, um daheim ergänzend zum Erlebten mein Wissen zu erweitern.
Schließlich kann ich feststellen, dass diese thematische Ausstellung als Fortsetzung der letzten Jahre wieder wunderbar geworden und dem Schlossbesucher wärmstens zu empfehlen ist.

Hier ein kleines Video vor den Fotos, durch die für die Ausstellung geworben werden soll – die Schrift zu den Tieren ist zum Lesen zu klein, sollte einfach im Ausstellungsraum selbst genossen werden!




_____________________________________________________________
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.