Violinist „Alexej Barchevitch“ brillierte im musikalischen Duell zwischen „Louis Spohr“ & „Niccolò Paganini“

Alexej Barchevitch - Konzertmeister der "Thüringen-Philharmonie Gotha"
Am Donnerstag (11.09.) gab es ein Freikonzert der „Thüringen-Philharmonie Gotha“ welches zu einem riesig beeindruckendem Violinkonzert wurde, welches in Umfang, in Ausdruckstärke aber auch zeitlich gigantisch war.
Dies erlebt zu haben, wird lange und tief nachwirken.

Oberbürgermeister Knut Kreuch als Sekundant des „Louis Spohr“ sowie Bürgermeister Klaus Schmitz-Gielsdorf als Sekundant des „Niccolò Paganini“ gaben dem Konzert eine besondere Note.
Das Publikum lauschte ebenso still wie es frenetischen Beifall mit Fußtrampeln und einige Male stehend ihr Dankeschön zeigte.

Blanker Wahnsinn über allem war für mich die Leistung des Konzertmeisters der „Thüringen-Philharmonie Gotha“ ALEXEJ BARCHEVITCH !
Er verkörperte beide Duellanten und zeigte meines Erachtens, dass er „Louis Spohr“ der Gegenwart ist – nein, diesen Namen gar nicht braucht, weil er selbst als „Alexej Barchevitch“ einen wunderbaren Namen hat, der sich bei allen einprägt, die ihn einmal gehört haben.

Der Leser wird verstehen, wenn ich hier zeitnah nur dieses Flair ansprechen kann – und vor allem will -, weil das Aufgenommene hinaus drängt, allen Menschen sagen möchte, was und vor allem wen ich erleben durfte!

So zeigt das Video ein "Applauskonzert" mit einigen der Extras dieses Flairs:


______________________________________________________
Das war meine Konzertankündigung:
Konzertantes Duell zwischen Niccolò Paganini und Louis Spohr
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.703
Uwe Zerbst (Thüringen) aus Gotha | 13.09.2014 | 18:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.