Klassisch und gejazzt – wahrlich „Jazz Sensations“ am Abend im Deutschen Versicherungsmuseum (Gotha)

Gotha: Deutsches Versicherungsmuseum | Von allen Seiten kamen die Interessierten am Freitag (24.10.2014 / 20-23 Uhr) ins Deutsche Versicherungsmuseum in Gothas Bahnhofstraße. Den Gesichtern sah man die hohe Erwartung wie auch Vorfreude an.

Gleich hinter der inneren Eingangstür saßen bereits viele im Treppenhaus an deren nördlichem Ende de Musikinstrumente standen. Die Treppen waren überall mit Sitzkissen belegt und füllte sich das das Haus mit Hörfreudigen. Ja selbst in der ersten Etage des Treppenhauses hatten sich viele gesetzt, um den erwarteten Musikgenuss zu erleben.

Dann kamen die Spezialisten der Instrumente – Violine / Saxophon /Piano / Bass / Drums / Cello – wurden begeistert begrüßt und begannen zart klassisch, um dann erwartet in Jazz-Interpretation überzugehen.
Der Anfang eines erlebnisreichen wunderbar „klassisch wie gejazztes“ Konzerts, welches nicht allein alle Wünsche erfüllte und die Jazzhungrigen zufrieden stellte, sondern in der Fülle der musikalischen Varianten begeisterte.

„Louis Spohr“ (Alexej Barchevitch) hatte zauberhaft spielende Musiker um sich geschart – sogar Bürgermeister Schmitz-Gielsdorf (Gitarre) wurde mit aufgenommen und „eingebaut“.

Meine Freude bestand zusätzlich noch darin, einerseits das ganze Konzert videoaufgezeichnet zu haben und andrerseits überall fröhliche Gesichter zu sehen.

Spohr entließ in eine Pause, indem er auf das geöffnete Museum hinwies, welches man an diesem Abend einfach so besuchen konnte – oder auch wenn man der Musik entfliehen wolle.
Das vielfältige Getränkeangebot im Innenhof gab der Pause einen sehr angenehmes Flair zusammen mit den angebotenen kleinen Leckerbisse sowie Salzgebäck auf den Stehtischen.

[ Von den 20 Musikstücken hier die erste der beiden Zugaben: ]



Ein Abend, den ich gern intensiv wahrgenommen habe, an dem das Herz wahrlich höher schlug und ich wie viele andere Besucher fröhlich und dankbar den Weg nach Hause antrat.

_____________________________________________________________
Möchte doch auch noch die Musiker nennen, die alle bezauberten:
"Louis Spohr" ......................... Violine (Alexej Barchevitch)
Ralf Benschu .......................... Saxophone
Kens Goldhardt ...................... Piano
Matthias Eichhorn .................. Kontrabass
Binh NGo ............................... Drums
Michael Hochreither .............. Cello
Klaus Schmitz-Gielsdorf ........ Elektro-Gitarre

Noch einen hörenden Blick auf 2 Leckerbisse: HIER!

_____________________________________________________________
Meine weiteren Beiträge finden Sie in Übersicht: HIER!
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.