Die Buchreihe „Starke Frauen“ wird erweitert – drei neue Werke ab jetzt bei Amazon

Der Autor und Herausgeber Hans Georg van Herste hat seine, von ihm ins Leben gerufene, Buchreihe „Starke Frauen“ um drei höchst interessante Titel erweitert

Viktoria Grantz
In 80 Tagen rund um Hörnde
Aufgrund einer Reifenpanne strandet die Autorin Viktoria Grantz in einem kleinen Dorf. Dort trifft sie auf die Zwillingsschwestern Meta und Dora, die ihr ihre Geschichte erzählen.
Meta und Dora werden 1920 in der Nähe von Göttingen geboren und wachsen auf dem elterlichen Hof auf. Trotz der vielen Arbeit, sorgt ihre Mutter dafür, dass sie das Gymnasium besuchen und später sogar studieren dürfen.
In Hörnde gibt es in der Zeit viele Veränderungen. Ehemals standfeste Demokraten mutieren zu überzeugten Nationalsozialisten, die plötzlich für Führer, Volk und Vaterland ihr Dorf erneuern und auf den Feldern Krieg spielen. Herr und Frau Bürgermeister wandeln sich zu Herr und Frau Reichsbürgermeister. Onkel Theo, der es schon immer gewusst hat, arbeitet als Aufseher im nahen KZ.
Erst der nicht erreichte Endsieg und der Einzug der amerikanischen Soldaten machen wieder standfeste Demokraten aus den Dorfbewohnern und alle wundern sich, wie ein Herr Hitler an die Macht kommen konnte.
Meta und Dora haben es nicht leicht, machen aber das Beste aus ihrem Schicksal und schildern mit viel Humor ihren Lebensweg.
Spannende Geschichte über das Dorfleben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Simone Petzold
Das bunte Leben der Renata Komanetschy
Während einer Urlaubsreise lernt Simone Petzold eine alte Dame kennen. Diese erzählt ihr ihre Lebensgeschichte.
Renata Komanetschy, Jahrgang 1905, wächst im Hause eines Schneiders auf und lernt nähen. Eine wohlhabende Dame aus Berlin entdeckt ihr Talent und nimmt sie mit in die Hauptstadt.
Schnell entwickelt sich Renata zur Stardesignerin und entwirft nicht nur für die Damen der feinen Gesellschaft herrschaftliche Roben, sondern auch Kostüme für ein bekanntes Theater.
In ihrer knappen Freizeit bummelt sie durch Berlin, wird in einem Cabaret angesprochen und entdeckt. Als Ansagerin, Sängerin und Tänzerin wird sie berühmt, muss allerdings vor den Nazis in die Schweiz fliehen, da ihre freche „Negermusik“ nicht allen Braunhemden gefällt.
Renata Komanetschy – eine außergewöhnliche Frau erzählt ihre spannende Lebensgeschichte mit viel Tempo und Selbstironie.

Eva Maria Thalbach
Das Ende des Dornenwaldes
Die Lebensgeschichte einer Transsexuellen, die von ihren Mitbürgern argwöhnisch beobachtet, von Eltern und Freunden verraten, von einer Männer-Clique der gehobenen Gesellschaft missbraucht und verleumdet wird und sich trotz alledem nicht unterkriegen lässt.
Ein spannendes Buch mit krimihaften Zügen und Happy End, nicht nur für Selbstbetroffene, das aufzeigt, dass Beharrlichkeit, Mut und Selbstvertrauen auch nach einem langen Weg voller Hindernisse und Enttäuschungen zum Erfolg und zu einem glücklichen Leben führen können.
Info
www.starke-frauen.org
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.