Ehrungen standen im Mittelpunkt der JHV der Siedlergemeinschaft Gittelde

  Gittelde: Bode | Ehrungen standen im Mittelpunkt der JHV der Siedlergemeinschaft Gittelde

Gittelde (kip) In der Gaststätte Bode eröffnete Vorsitzender Helge Güttler die gut besuchte Jahreshauptversammlung (JHV) der Siedlergemeinschaft Gittelde. Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel billigten die Mitglieder die von Schriftführerin Brigitte Güttler verlesene Niederschrift der JHV 2014. In seinem Grußwort ging Winfried Kippenberg als stellvertretender Vorsitzender der Kreisgruppe Harz und als Vorsitzender der Siedlergemeinschaft "Grüne Tanne" auf aktuelle Themen der Eigentümer des selbstgenutzten Wohneigentums ein. Er beleuchtete die aktuelle Gesetzgebung zu energetischen Maßnahmen einschließlich deren unzureichenden staatlichen Förderung und die höheren finanziellen Belastungen durch die neue Gemeinde Bad Grund. Kurz berichtete er über die Verhandlungen über die Fortsetzung des Strombonusvertrages mit dem Versorgungsträger. Kippenberg sprach die neuen Ehrungsrichtlinien des Landesverbands, den Stellenwert der gepflegten Grundtücke für den Flecken Gittelde und die gute Zusammenarbeit der Kreisgruppe mit den Siedlergemeinschaften an.
Langjährige Mitglieder wurden für ihre Treue zur Siedlergemeinschaft und zum Verband Wohneigentum geehrt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Margret Inesberger, Renate und Bodo Biegling. 25 Jahre gehört Helma Wollers der Siedlergemeinschaft an. Für 30 Jahre Treue erhielten Rudolph Robbin und Horst Otte eine Urkunde und Ehrennadel und über ihre Auszeichnung "40 Jahre Mitglied" freuten sich Iris und Manfred Rösnick.
Kassenwartin Ursel Schaper dankte den ehrenamtlichen Austrägern der Vereinszeitung "Familienheim und Garten" mit einem kleinen Präsent.
In seinem umfassenden Bericht erläuterte Vorsitzender Helge Güttler die Mitgliederentwicklung, die gute Beratungstätigkeit der Siedlergemeinschaft und des Landesverbandes für ihre Mitglieder und auf die im Beitrag enthaltende Grundstückshaftpflichtversicherung und Rechtsberatung. Nicht unerwähnt ließ er den Straßenausbau in Teichhütte und die dadurch für die anliegenden Grundstückseigentümer hohen Belastungen. Ausdrücklich hob der Vorsitzende hervor, dass die Siedlergemeinschaft und der Landesverband eine Interessenvertretung der Eigentümer des selbstgenutzten Wohneigentums sind. Auch die Verbraucherberatung der Mitglieder ist Bestandteil der Vereinsaufgaben.
Mit einem geschichtlichen Rückblick über die Entstehung der Siedlergemeinschaften und der Terminbekanntgabe des für den 21. März geplanten Frühjahrsputzes im Flecken Gittelde sowie Dankesworte an die in der Gemeinschaft tätigen Helferinnen und Helfer beendete er seinen informativen Bericht.
Kassenwartin Ursel Schaper gab den Kassenbericht und erinnerte an das gefeierte 30-jährige Jubiläum. Sie wies auf die künftige vorgegebene Kontoänderung hin und bat alle Mitglieder spätestens im März 2015 den Mitgliedsbeitrag auf das Konto der Siedlergemeinschaft einzuzahlen.
Kassenprüfer Uwe Weiß stellte als Kassenwart des örtlichen DRK einen Vergleich zu den unterschiedlichen Kontoführungen beider Organisationen an. Er und Dieter Schneider hatten die Kasse geprüft. Sie bescheinigten der Kassenwartin eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erteilt wurde.
Helge Güttler sprach gewünschte Veranstaltungen der Mitglieder in 2015 an. Er verwies auf die von Peter Neumann mit Reisedienst Assmann geplante Fahrt. Nach einer längeren Aussprache über Fahrten leitete der Vorsitzende auf den Punkt "Verschiedenes" über. Thematisiert wurde der Hundekot auf den Straßen und Wegen, die Schneeräumung, das Angebot Gartenberatung und Obstbaumschnitt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.