Schützenfest Gittelde: Kommers und Preisverteilung Firmen- und Vereine-Schießen

  Gittelde: Festplatz | Schützen-, Volks- und Junggesellen-Fest Gittelde
89 Mannschaften standen im fairen Wettkampf - Eine Frau begrüßt erstmals in der 522-jährigen Geschichte der Gittelder Schützen am Kommers -BMK Bruckhäusl bereicherte den Kommersabend mit ihrer schmissigen Musik

Gittelde (kip) Die Bundesmusikkapelle (BMK) Bruckhäusl/Tirol mit ihren farbenfrohen Trachten erfreute alle Kommersteilnehmer mit ihrer tollen Musik. Bei vielen Schützenfesten in Gittelde bereicherte dieser Musikkörper das örtliche Fest. Ihre Teilnahme ist seit Jahren ein fester Bestandteil im Festgeschehen. Kapellmeister Hannes Ploner verstand es, dass der Klangkörper aus Tirol mit seiner stimmungsvollen Musik den Kommersabend zu einem Erlebnis werden ließ.
Vorsitzende Sandra Otte von der gastgebenden traditionsreichen Schützengesellschaft Gittelde rief allen Festteilnehmern in der gut besuchten 800 Quadratmeter großen Festhalle ein herzliches Willkommen zu. Erstmals in der traditionsreichen 522-jährigen Geschichte der Schützengesellschaft Gittelde stand am Kommersabend eine Frau am Rednerpult und begrüßte die Gäste aus nah und fern.
Besondere Grußworte richtete sie an den Ehrenvorsitzenden und Ehrenpräsidenten des Kreisschützenverbands Osterode Hans-Heinrich Knocke, die Majestäten des Schützenfestes 2011, die Schützenmeister Harald Hampel und Rainer Vogt mit dem Offizium, Bürgermeister Harald Dietzmann, und Ortsbürgermeister Helge Güttler, der ein Grußwort sprach und ein Flachgeschenk überrreichte. Sie dankte den Vertretern der örtlichen Vereine und Verbände für ihre Unterstützung. Die besondere traditionsreiche Verbundenheit zu den Schützengesellschaften Badenhausen und Windhausen stellte Sandra Otte heraus. Ebenso herzlich begrüßte sie die Schützenabordnungen aus Eisdorf und Wolfshagen sowie weiterer befreundeter Schützenvereine. Als Zeltwirt stellte sie Festwirt Mehrhold mit Team und den gut bestückten des Festplatzes mit Fahrgeschäften des Schaustellers Geibel vor. Mit Dankesworten an alle helfenden Hände, die zum Gelingen des großen Festes beigetragen haben und beitragen, überließ sie Sportleiter Matthias Mylius die Siegerehrung aus dem Schießwettbewerb des Firmen-, Vereine-, Institutionen- und Familien-Schießen.
Mit Freude verkündete Sportleiter Matthias Mylius, dass 89 Mannschaften an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. Zahlreiche Medaillen und Pokale warteten auf ihre Preisträger. Als Sieger rief Sportleiter Matthias Mylius im Wettbewerb Institutionenschießen "Die Nachtaktiven" mit Jan Enzo Lück, André Riehn, Laura Eicke und Mandy Poschner aus. Den zweiten Platz gewann die Mannschaft der Feuerwehr "FFW 5" mit Fabian Teuber, Jürgen Biegling, Richard Geriigk und Benjamin Lehn und der dritte Platz fiel auf die Mannschaft "WOWAWI" mit Dirk Grope, Dirk Köppelmann, Torsten Lück und Jan Kristen.
In der Wertung Familienschießen fiel der erste Platz auf Familie Wiese mit Petra, Karsten, René Wiese und Petra Schulz, der 2. Platz auf "Olb-Stars" mit Sebastian und Sven Olbrich, Jessica de Vries-Olbrich und Denis Starfinger sowie den 3. Platz auf "Lausebande" mit Thorsten, Nicole, Karsten und Benjamin Lau.
Im Wettbewerb der Vereine siegte der Junggesellenenklub 2 mit Mandy Poschner, Nico Machnik, Laura Eicke und Mario Rosenthal. Über den 2. Platz freute sich die "Goldene 7 Mannschaft 2" mit Manfred Hain, Wolfgang Schubert, Helmut Kubitzky und Lothar Schönemann. Der "Jungesellenklub 2"mit Marina Biegling, Jürgen Biegling, Martin Lagershausen und Heinz Kronjäger nahm Urkunde und Pokal für den 3. Platz entgegen.
Im "Firmenschießen" gewann die Mennschaft "Melle bringt's" mit Stephan Goedecke, Jens Koch, Maik Ahfeldt und Lisa Bankmann. Den 2. Platz errang die Mannschaft "HarzEnergie Netz GmbH Messstellenbetrieb" mit Mona Kinzel, Werner Severith, Boris Görz und Matthias Mylius. Auf den 3. Platz kam die Mannschaft "Galke's Adleraugen" mit Manfred Walter, Norbert Plagge, Oliver Kenkmann und Benjamin Lehn.
Petra Schulz überreichte die Pokale und Urkunden der siegreichen Mannschaften.
Nach weiterer stimmungsvoller Musik der BMK Bruchhäusl/Tirol unter Leitung von Hannes Ploner und Obmann Martin Gasteiner eröffnete das Duo "Madison" den anschließenden Tanzabend. Mit "Ein Bett im Kornfeld" lockten sie die Tanzpaare. Schnell war die Tanzfläche gefüllt. Ausgelassen wurden bis in den frühen Morgen getanzt und gefeiert.
Auf dem Festplatz war ein emsiges Treiben an Fisch- und Bratwurstbude sowie am Bierstand. Die Festjugend nutzte das Angebot des Autoscooters und des Rundfahrgeschäfts "Aviator" oder versuchte ihr Können an der Schießbude.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.