Aus für die Spielsucht? Sperrdatei soll Zutritt zu Spielhallen verhindern

"Oasis" will Spielsüchtige sperren (Foto: Wiki Commons / Andreas B. http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Spielsucht.jpg)
In Hessen leben rund 40.000 Spielsüchtige, denen die Landesregierung mit einer sogenannten Spielersperrdatei helfen will. Unter dem Namen "Oasis" (Onlineabfrage Spielerstatus) können Spieler sich bundesweit für den Zutritt in Spielhallen sperren lassen. Suchtberatungsstellen bewerten das System als "positiv".

(sbe) Kritiker hingegen bemängeln, dass die Datei bei weitem noch nicht flächendeckend arbeitet. Zwar seien die Spielhallen untereinander vernetzt, aber eine Sperrdatei wie "Oasis" gebe es bislang nur in Hessen, berichtet der HR. Fährt ein Süchtiger in ein anderes Bundesland um seiner Spielsucht nachzugehen, bringt die Datei also Garnichts.

Zudem gebe es auch in vielen Kneipen noch Spielautomaten, auch da fehle die Kontrolle. Wer der Spielsucht verfallen ist, habe somit trotz dieser Sperrdatei noch genügend Möglichkeiten seine Sucht auszuleben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.