Von sechs bis 13 Jahren - Die Rhythmische Sportgymnastik des TSV Gersthofen präsentiert sich beim Helga-Feneberg-Pokal

Die Gersthofer Gmnastinnen beim Helga-Feneberg-Pokal
Getreu dem Motto „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ schlossen insgesamt 15 Gersthofer Gymnastinnen der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik mit dem Helga-Feneberg-Pokal ihre diesjährige Wettkampfsaison ab und starteten zugleich in eine neue. Bei diesem Wettkampf, der zum zweiten Mal zu ehren der verstorbenen Abteilungsleiterin in Obertraubling ausgerichtet wurde, geht es mitunter darum, den aktuellen Leistungsstand jeder Gymnastin abzurufen, um dann als Trainer eine gezielte Trainingssteuerung nach den aktuellen Wertungsrichtlinien für das kommende Wettkampfjahr festzulegen.
So gaben an diesem Tag rund 80 Gymnastinnen aus sieben bayerischen Vereinen - darunter auch der TSV Gersthofen - ihr Bestes und überzeugten mit schwierigen Übungen und abwechslungsreichen Choreographien.
In der KLK 2010 startete Anastasia Fuchs mit gerade mal sechs Jahren als jüngste Gymnastin des ganzen Wettkampfes, zeigte eine sehr sicher und sauber geturnte Übung ohne Handgerät und wurde Erste in ihrer Altersklasse. Ebenso sicher präsentierte sich die sehr talentierte Nachwuchsgymnastin Solomia Khalevina in der KLK 2009 und wurde dafür mit dem zweiten Platz belohnt. Alisa Novikov wurde in diesem starken Teilnehmerfeld 10., ihre Vereinskollegin Alina Moch 13.
In einer ebenfalls teilnehmerstarken KLK 2008 musste sich Adriana Vargiu behaupten, zeigte eine peppige Übung und landete aufgrund geringer Abzüge in der Ausführung auf dem sehr guten 7. Rang.
Die Mädchen der höheren Altersklassen mussten neben einer Übung ohne Handgerät noch eine zweite Übung zeigen, was Sophie Maurer in der KLK 2007 ein bisschen zum Verhängnis wurde. Sie trumpfte mit einer guten Übung ohne Handgerät, rutschte allerdings aufgrund kleiner Fehler in der Keulenübung zwei Plätze zurück und landete vor ihrer Vereinskollegin Rebecca Kirner (11.) auf dem 10. Platz.
In der Schülerwettkampfklasse 2006 wurde Anna Helwig fünfte und Alina Ostrowsky sechste. Sophia Wagner verpasste in der SWK 2005 ganz knapp das Treppchen und erreichte den undankbaren aber sehr guten 4. Rang. Ornella Vargiu wurde hier fünfte.
In der Jugendwettkampfklasse mussten sich die vier sehr starken Gersthoferinnen in einem „Kopf-an-Kopf-Rennen“ untereinander beweisen. Eine absolut souveräne Leistung konnte Irina Golubkowa abrufen, denn sie präsentierte sehr ausdrucksstark und sicher ihre Übungen mit dem Reifen und dem Seil und durfte am Ende auf dem zweiten Treppchen knapp hinter der Konkurrenz aus Cham Platz nehmen. Mariagrazia Chirulli erhielt für ihre Lieblingsübung mit dem Reifen die höchste Wertung dieser Altersklasse, musste allerdings einen Punktabzug für einige Fehler mit dem Seil in Kauf nehmen und landete auf dem dritten Platz. Sehr zufrieden mit ihren starken Reifenübungen konnten auch Sophie Schaar und Evelyn Stelma sein. Leider reichte es aufgrund von Leichtsinnsfehler in den Seilübungen nur zum vierten und fünften Rang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.