Trotz Krankenwelle im Bezirkspokalfinale

Obwohl vier Spielerinnen krankheitsbedingt zu Hause bleiben mussten, gewannen die TSV-lerinnen in der Bezirkspokalhauptrunde gegen Ligakonkurrent FSV Martkoffingen 3 mit 3:1 und haben nun Chancen auf den Bezirkspokalsieg.

Aufgrund der langen Krankenliste musste Trainerin Sabine Häubl auf einigen Positionen umstellen. Auch beide Zuspielerinnen fielen aus. Dass das Team in dieser Konstellation zuvor noch nie zusammen gespielt hatte, merkte man den TSV-lerinnen im ersten Satz durchaus an. Wenig Bewegung im Spiel und einige Unsicherheiten führten zum klaren 15:25-Satzverlust.

Im zweiten Satz fanden die Gersthoferinnen immer besser ins Spiel. Aufgrund guter Annahmen, schnellen Angriffen und einer starken Aufschlagsserie von Nicole Blaimer holten die TSV-Girls den Satz mit 25:15 nach Gersthofen.

Im dritten Satz zeigten sie, warum sie bis zum Ende der Bezirksliga-Saison ganz oben mitgespielt hatten. Durch viel Einsatz und schönen Spielzügen ließ das Team den FSV-lerinnen keine Chance und gewann Satz drei mit 25:15.

Danach merkte man allen Spielerinnen an, dass die Saison schon ziemlich lang ist. Immer wieder gab es minutenlange Spielzüge, die Gersthofen meist doch für sich entschied. Nach rund 20 Minuten Spielzeit, sicherten sie sich auch den entscheidenden Satz mit 25:18 und bejubelten ihren Sieg lautstark mit einem „Finale, oh, oh“-Gesang.

Das Bezirkspokalfinale findet in Buchloe am Samstag, 19.03.2016, statt. Dort treffen sie neben den Gastgeberinnen VfL Buchloe auf FC Ebenhofen 1 und TSV Sonthofen 3.


TSV Gersthofen: Blaimer, Dosch, Götz, Michl, Schlegel, Steppich, Klostermeir, Weigl.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.