Neujahrsempfang 2015 beim TSV Gersthofen

Gut besuchter Neujahrsempfang
 
Gern gesehener Gast in Rot: Landtagsabgeordnete Simone Strohmayr
Neujahrsempfang des TSV Gersthofen

Zu den Höhepunkten im Vereinsleben des TSV Gersthofen gehören neben dem Silvesterlauf der Neujahrsempfang, verbunden mit Sportlerehrung. Die Besucher, die trotz stürmischen Wetters den Weg zum diesjährigen Empfang in die TSV-Turnhalle fanden, erwartete ein buntes Programm, das mit einigen Überraschungen aufwartete. Gleich der erste Eindruck: Die Bühne war diesmal der zentrale Mittelpunkt der Veranstaltung. Eine gute Idee, denn so konnten Gäste (und Fotografen) besser das Geschehen verfolgen. Und zu sehen gab es viel.

Zunächst zog der TSV-Spielmannszug mit klingendem Spiel in die Turnhalle ein. Nachdem das Publikum in bewährter Manier musikalisch" vorgewärmt" war, trat Vereinspräsident Hinrich Habenicht am das Rednerpult und begrüßte die Gäste. Er stellte insbesondere die zahlreich erschienenen Ehrengäste aus den Bereichen Politik und Wirtschaft vor; hier wäre vielleicht eine zeitliche Straffung möglich. Habenicht freute sich besonders, Vertreter der TSV-Sponsoren begrüßen zu können. In einem kurzen Rückblick ging er auf das zurück liegende Jahr ein. Er wies u. a. auf die schwierigen Verhandlungen mit der Steuerfahndung hin; es konnte gerade noch die Aberkennung der Gemeinnützigkeit verhindert werden. Der TSV-Präsident sprach seinen Dank an die Übungsleiter und Sponsoren aus. Er wies auf die Bedeutung der Vereine für die Gesellschaft hin. Sie wären auch ein Teil unserer "Heimat".

Anschließend übernahm Sonja Kahl das Mikrofon. Sie moderierte den weiteren Ablauf des Empfangs. Dies geschah in lockerer Weise, wobei es ihr gut gelang, beim Vorstellen der Sportler Spannung und Neugierde im Publikum zu wecken. Sie übergab Ersten Bürgermeister Michael Wörle das Wort für die Begrüßungsrede. Dieser sprach dem TSV seine Anerkennung für die sportlichen Erfolge aus. Er wies auf Werte wie z. B. Fairness, Disziplin oder Ausdauer hin, die den Jugendlichen beim Sport vermittelt werden würden. Mit Hinblick auf die derzeitige Asylantendiskusion erscheint ihm die sportliche Integration wichtig, die ja auch schon zum Teil geschehen ist. Aber allgemein betrachtet: "Da können wir uns in Gersthofen noch weiter entwickeln."

Bevor die Ehrungen begannen, wurde es lebhaft auf der Bühne. Sandra Belavic wirbelte mit ihrer Truppe über die Bühne und stellte Zumba -eine Mischung aus Fitness und Tanz- vor. Das kam beim Publikum gut an und wurde mit viel Beifall quittiert. Und nun erfolgten die Ehrungen; vorgenommen von Bürgermeister Wörle und Soja Kahl. Bei den etwa 40 geehrten Sportler(innen) zeigte sich wieder einmal mehr, dass es sich beim TSV Gersthofen um ein sportliches "Mehrgenerationenhaus" handelt. Sonja Fuchs (Schwäbische Jahrgangsmeisterin im Geräteturnen Altersklasse 6) und Walter Langenmayr (Schwäbischer Meister Altersklasse 75 Schwimmen 50 und 100 Meter) zeigten die altersmäßige Bandbreite seiner Mitglieder.

Und wer sind nun die Sportler des Jahres 2014? Aufgrund eines ganzen Bündels sportlicher Auszeichnungen in Hochsprung, Weitsprung, Hürden usw. fiel die Wahl auf Luisa Tremel als Sportlerin des Jahres. Paul Deuker konzentriert sich hingegen auf das nasse Element. In nationalen und internationalen Schwimmwettkämpfen errang er gute Plätze und qualifizierte sich somit zum Sportler des Jahres. Und der Beweis, dass Sport viel mit Teamarbeit zu tun hat, liefert die Freie Wettkampfgruppe der Damen. Sie konnten 2014 den Bayerischen Meistertitel mit nach Hause nehmen. Mit Ehrenpreisen wurden Helga Pechmann und Karl Winkler ausgezeichnet. Pechmann ist seit 47 Jahren Übungsleiterin im Turnsport und Winkler führt seit 25 Jahren Organisation und Abnahme des Deutschen Sportabzeichens aus. Nach soviel Ehrungen wurde wieder Unterhaltung geboten. Das Wasserballett der Schwimmabteilung zeigte "Synchronschwimmen" in einer etwas eigenwilligen Interpretation. Bei den Darstellern wurden Arm- und Beinmuskeln strapaziert, bei den Gästen die Lachmuskeln...

Alles in allem: der diesjährige Neujahrsempfang präsentierte sich in einem neuer Aufmachung, die gut ankam. Der nach der Ehrung gereichte Imbiss ließ Sportler und Gästen Gelegenheit zu geselligen Unterhaltungen. Ein gut gelungener Jahresbeginn für den TSV Gersthofen....
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 07.02.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.