Handballer des TSV Gersthofen ersteigern Freundschafsspiel gegen Bundesligisten

Handballer ersteigern Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten HC Erlangen. Der Erlös dieser Aktion kommt der Deutschen Krebshilfe zugute.
Die Vereine der DKB Handball-Bundesliga, die Zweitligisten, die Frauen-Bundesliga sowie zahlreiche Partner und Unterstützer des Handballs schnüren seit Jahren Erlebnis-Pakete für die Deutsche Krebshilfe. Diese Pakete sind sogenannte „money can´t buy“-Aktionen, die absolute Einzigartigkeit besitzen. Der HC Erlangen hatte sich für HANDBALL-HILFT, wie im vergangenen Jahr, eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Der fränkische Bundesligist ließ ein Freundschaftsspiel gegen sein Bundesligateam versteigern. 2.553 Euro kamen bei dieser Auktion zusammen und der HC Erlangen brachte damit das höchste Gebot aller Auktionen. „Wir sind sehr froh, dass wir mit unserem Angebot eine so hohe Summe zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe sammeln konnten“, sagt Stefan Adam, Geschäftsführer des HC.
Den Zuschlag erhielt der TSV Gersthofen, der sich schon jetzt riesig auf das Duell mit den Bundesliga-Stars freut. „Wir haben nächstes Jahr unser 70-jähriges Jubiläum und es hat für uns nur Sinn gemacht einen bayerischen Bundesligisten zu ersteigern“, so Samir Babovic, erster Abteilungsleiter des bayrisch-schwäbischen Handballvereins. Der Bezirksligist wird im kommenden Jahr somit das Aushängeschild des bayerischen Handballs bei sich begrüßen dürfen. Das Spiel wird als Höhepunkt des 70-jährigen Jubiläums im Juli in der neuen Sporthalle der Mittelschule Gersthofen stattfinden
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 06.02.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.