Gersthofer U18 am ersten Spieltag mit Sieg und Niederlage in der Bezirksliga

TSV Gersthofen: Co-Trainer Sebastian Winter, Lisa Winter, Chrissi Haubelt, Annabel Himml, Berra Bilic, Trainer Joachim Pehlke, Anna Brucklachner, Nina Schmidbauer, Michaela Frank (von links hinten nach rechts)
Am Spieltag, 25.10.2015, in Marxheim gab es im ersten Spiel der TSV-Mädels gegen Marxheim den erwarteten hart und mit großem Einsatz geführten Wettkampf.

Dabei sind die Mädels ersatzgeschwächt ohne Annalena Balder und Klara Lüttringhaus angetreten. Der erste Satz blieb lange ausgeglichen, ehe Marxheim beim Stand von 19:17 eine Punkteserie hatte und den Satz erfolgreich mit 25:20 gewann. Auch im zweiten Satz sah es lange nach einer ausgeglichenen Partie der Kontrahenten aus. Doch wie im ersten Satz erzielte Marxheim beim 16:13 ein Serie von fünf Punkten und gewann am Ende verdient mit 25:17.

Im zweiten Spiel ging es gegen Aichach darum, einen Achtungserfolg zu erringen. Aber auch hier begannen die TSV-Mädels fahrig und gerieten mit 17:23 in Rückstand, wobei viele glückliche Punkte auf das Aichacher Konto geschrieben wurden. Trainer Joachim Pehlke forderte eine Auszeit, um den TSV Mädels eine Besinnungspause zu gönnen und sie auf ihre Stärken einzuschwören - mit Erfolg. Das Team gab keinen Punkt mehr ab und gewann den Satz mit 25:23. Im zweiten Satz bot die Aichacher U18-Jugend keine Gegenwehr mehr. Am Ende ging auch dieser Satz souverän mit 25:16 an den TSV Gersthofen.

Damit starteten die TSV Mädels mit einem Sieg und einer Niederlage in ihre erste Bezirksliga-Saison überhaupt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.