Gersthofer Gymnastinnen nehmen am 31. Bayerischen Landesturnfest in Burghausen teil

Die Gersthofer Elisabeth Neumüller, Irina Golubkowa, Sophie Schaar, Mariagrazia Chirulli, Alicia Kramer, Sophia Wagner und Trainerin Nina Berchthold
Und wieder ließen es sich sechs Gymnastinnen und eine Trainerin der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik des TSV Gersthofen nicht entgehen, an einer Großveranstaltung des Bayerischen Turnverbands teilzunehmen: Zum diesjährigen Landesturnfest in Burghausen, das alle vier Jahre an einem anderen Ort in Bayern stattfindet, fuhren Elisabeth Neumüller, Sophie Schaar, Mariagrazia Chirulli, Irina Golubkowa, Alicia Kramer und Sophia Wagner zusammen mit ihrer Trainerin Nina Berchthold sowie vereinzelten Elternteilen, die dieses beeinruckende Event ebenfalls nicht verpassen wollten und erlebten nicht nur ein einmaliges Turnfestflair, sondern absolvierten auch erfolgreich einen großen Wettkampf auf Bayernebene.
Auf dem Programm standen für die Gersthofer Mädchen viele erlebnisreiche Aktionen, wie beispielsweise eine Plättenfahrt auf der Salzach, eine Burgbesichtigung sowie der gemeinsame Besuch der legendären Turnfestgala, bei der zahlreiche Spitzenathleten aus den verschiedenen Sportarten eine beeindruckende Show präsentierten.
Obwohl die Tage sehr anstrengend und erlebnisreich waren, konnten die Gersthofer Gymnastinnen beim Bayernpokal, der in diesem Jahr im Rahmen des Landerturnfestes ausgetragen wurde, wieder einmal ihre hervorragenden Leistungen abrufen.
In der Schülerwettkampfklasse stach Mariagrazia Chirulli durch ihre Ausdrucksstärke, ihren mit Schwierigkeiten gespickten Übungen und ihrer Präzision heraus und konnte sich durch die nahezu fehlerfrei präsentierte Seil- und Reifenübung den ersten Platz sichern. Auch bei Irina Golubkowa zahlte sich der Trainingsfleiß aus, denn auch sie konnte ihre Leistung im Vergleich zu den Bayerischen Meisterschaften im März deutlich steigern und durfte sich über den dritten Treppchenplatz freuen. Alicia Kramer hatte leider etwas Pech, denn bei ihrer Seilübung schlichen sich ein paar kleine Unsicherheiten ein, die mit relativ hohem Punktabzug bestraft wurden. Dies konnte sie mit ihrer sauber geturnten Reifenübung nicht mehr gut machen und landete auf dem trotzdem noch sehr guten sechsten Rang.
In der höchsten Altersklasse, der Freien Wettkampfklasse wurden die Jahrgänge 96-98 zusammengefasst, so dass Elisabeth Neumüller sich gegen das stärkste Teilnehmerfeld behaupten musste. Doch davon ließ sich die erfahrene Gersthofer Gymnastin nicht beirren. Durch ihre extrem sauber und ausdrucksstark geturnten, originellen Kür-Übungen mit dem Seil und Reifen verfehlte sie nur ganz knapp den ersten Platz und wurde als stärkste Gymnastin ihres Jahrgang Zweite.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 04.07.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.