Fluch in Gersthofen noch nicht gebrochen

Bezirksligavolleyballer des TSV Gersthofen mit Trainerin Sabine Häubl

Erneut holten die Gersthofer Bezirksliga-Volleyballerinnen am zweiten Spieltag keine Punkte. Ohne Außenangreiferin Nina Garron, die sich am Donnerstag zuvor im Training verletzt hatte, verloren sie beide Spiele gegen Gastgeber TSV Haunstetten und TSV Friedberg 2 mit 0:3.

Von Anfang an liefen die Gersthoferinnen den Punkten von Haunstetten hinterher und fanden in keiner Phase des Satzes in ihr Spiel. Schnell war der Satz mit 11:25 vorbei. Danach erwachte der Gersthofer Kampfgeist. Nach einer anfänglichen Führung bis 11:8 gestalteten beide Teams den Satz bis 18:18 ausgeglichen. Erst dann zog Haunstetten nach vorne. Auch zwei Auszeiten von Trainerin Sabine Häubl brachten nicht die nötige Konzentration und Ruhe um Druck auf den Gegner auszuüben. Gersthofen verlor knapp mit 23:25. Anstatt an diese Leistungsstärke anzuknüpfen, fielen sie wieder in das Loch vom ersten Satz. Die Abwehr kam erneut nicht zu Zuspielerin Simone Loracher und zu wenig Druck und Eigenfehler im Angriff brachte Haunstetten dem Sieg schnell näher. Gersthofen verlor mit 10:25 und das Spiel mit 0:3 Sätzen.

Ähnlich verlief das Spiel gegen Friedberg. Zwar punkteten die Mädels immer wieder mit souveränen Angriffen oder Lobs von Hannah Baumann und Sina Götz, doch die Schwächen und Fehler auf der eigenen Seite überwiegten und brachten das 18:25. Der Knoten schien nicht zu platzen, immer im Punkterückstand (6:13, 13:18) versuchte das Gersthofer Team den Bann zu brechen. Sie holten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung schließlich zum 20:20 auf und gingen durch gezielt gespielte Bälle in die Abwehrlücken der Gegner mit 24:21 in Führung. Doch auch hier fehlte das letzte Quäntchen Glück. Nach drei verspielten Satzbällen endete der Satz mit 24:26 für Friedberg. Außer Puste und mit wenig Gegenwehr schauten sie im dritten Satz bis zum 6:19 für Friedberg zu und gaben den Satz mit 14:25 und das Spiel mit 0:3 Sätzen ab.
Haunstetten gewann das erste Spiel des Tages gegen Friedberg mit 3:0.

Am kommenden Samstag bestreiten die Gersthofer Volleyballerinnen ihren dritten Spieltag gegen die DJK Don Bosco Augsburg und den VfL Buchloe und kämpfen dann erneut um die erste Siege. Bereits um 12 Uhr geht es in der Turnhalle der Gersthofer Mittelschule los. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

TSV Gersthofen: Baumann, Blaimer, Götz, Hiesinger, Kemmether, Loracher, Steppich, Thöle, J. Wiedemann, S. Wiedemann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.