Erfolgreiche Prüfung zum 4. Dan

Bestandene Prüfung bei Sensei Fritz Oblinger
Keiner, der ihm beim Spaziergang mit Dackel Martin begegnet, ahnt wen er vor sich hat. Dass Peter Helmerich der höchstgraduierte Trainer der Karatesparte im TSV Gersthofen ist, sieht man ihm nicht an.
Anfang November 2014 konnte Peter nach langer Vorbereitungszeit die Prüfung zum 4. Dan, also dem 4. schwarzen Gürtelgrad ablegen. Passenderweise sogar im Rahmen der Karate-Weltmeisterschaft, die heuer in Bremen ausgetragen wurde.
Seit 1981 betreibt der heute 51-jährige unseren spannenden Kampfsport, zunächst im Polizeisportverein Augsburg, seit 1994 dann in Gersthofen. Er ist seit jeher einer der Aktivsten im Verein, engagierte sich als Kassenwart und auch mehrere Jahre als Vorstand.
Niemals aufhören zu lernen – das ist sein Motto. Nicht umsonst heißt es Karate-Do, der lebenslange Weg der „Leeren Hand“. Besonders die Lehrgänge bei seinem Sensei Fritz Oblinger haben es ihm angetan. Dort wird insbesondere der Schwerpunkt auf das Kata-Bunkai gelegt, also auf die Anwendung der jahrhundertealten Technik-Kombinationen.
Mittlerweile ist Peter Spezialist für Selbstverteidigung. Seine Übungsleiterstunden enden meist mit einer entsprechend anwendungsbezogenen Sequenz. „Nicht kompliziert, sondern praxisbezogen“, so sein Credo. Damit erreicht er die Vielzahl der Trainierenden, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene.
„Karate hat sich im Lauf der Jahre verändert“, berichtet er oftmals. Früher hart praktiziert, wandelt sich der Kampfsport dieser Tage. Gesund müssen die Bewegungen sein, anwendbar bis ins hohe Alter. Peter selbst ist das lebende Beispiel. Trotz seiner stattlichen Figur erscheinen die Techniken locker und dennoch kraftvoll – und das noch mit einer beneidenswerten Schnelligkeit. So manches jüngere Vereinsmitglied hat Schwierigkeiten, diesem Tempo zu folgen.
Besonders wichtig jedoch ist seine Begeisterung zu Lehren. Wissen weiterzugeben ist nicht Jedermanns Sache – Peter jedoch beherrscht auch dieses perfekt. Fordern und fördern, für den Meister aus Gersthofen kein Problem. Er erkennt Schwächen und auch Potenzial der Übenden, schafft es, auch bei großen Trainingsgruppen individuelle Hilfestellung zu geben und vermittelt Lehrstoff mit anschaulichem Beispiel. Sein enormes geschichtliches Hintergrundwissen zeugt dabei von stetiger Bemühung über den berühmten Tellerrand zu blicken.
Lieber Peter, wir alle sind stolz darauf, dich als Trainer im Verein zu haben und beglückwünschen dich zu deinem herausragenden Trainingserfolg. Danke für deinen unermüdlichen Einsatz im Verein und für deine Begleitung auf unserem individuellen Karateweg.
Pressewart Harry, stellvertretend für die gesamten Gersthofer Karatefreunde.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.