Die Abteilung Volleyball des TSV Gersthofen blickt auf das Jahr 2014 zurück

Damen 1 in der Bezirksklasse
 
Damen 2 in der Kreisklasse mit ihrem Sponsor
 
Herren Spielgemeinschaft Gersthofen-Biberbach in der Kreisliga

Mit der vergangenen Saison 2013/2014 beendeten zwei Damenteams und eine Herrenmannschaft sowie vier Jugendteams ihre Punktspielrunde. Für 2014/2015 gehen die gleichen Teams an den Start, nur in ein wenig veränderter Form.

Die Damen 1 verabschiedete sich nach einem etwas größerem Umbruch durch einige Zu- und Abgänge sowie der Integration von Spielerinnen aus der eigenen Jugend nach 15 Jahren Bezirksliga und zwischenzeitlichem Landesliga-Aufenthalt aus Schwabens höchster Liga und stieg mit dem vorletzten Tabellenplatz in die Bezirksklasse Nord ab.

Für die neue Saison gewannen sie im Laufe der Vorbereitungszeit bis kurz vor dem ersten Spieltag einige neue erfahrene Spielerinnen hinzu und auch die Jugendspielerinnen fanden ihren Platz in der Mannschaft. Nach mehreren Turnieren, Freundschaftsspielen, Trainingseinheiten und anderen Veranstaltungen formierte Trainerin Sabine Häubl eine junge homogene Mannschaft, die durchaus um den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga mitspielen kann. Nach dem dritten Spieltag tragen die Mädels noch immer die weiße Weste.

Eine durchwachsene Saison spielte die zweite Damenvertretung in der Kreisklasse Nord. Mit vier Siegen belegten sie nur den achten Platz. Immer wieder mussten Spielerinnen aus gesundheitlichen oder schulischen Gründen ersetzt werden, weshalb selten das eigentliche Leistungspotenzial ausgeschöpft werden konnte. Allerdings schafften die Mädels mit zwei klaren Siegen am letzten Spieltag noch einen erfolgreichen Saisonabschluss.

In die neue Spielzeit startete das junge Team um die Trainer Gunter Oley und Günter Dosch in der Kreisklasse West mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen und verbuchte gleich am ersten Spieltag zwei 3:0-Siege. Damit blicken sie auf eine gute Vorbereitungszeit zurück und gehen optimistisch den kommenden Spielen entgegen.

Bundeswehr sponsert Damen 2


Letztes Jahr haben die Mädels der Damen 2 einen neuen Trikotsatz erhalten, der von der Bundeswehr gesponsert wurde. Auch dieses Jahr ließ die Bundeswehr für das junge Team etwas springen. Die Mädels bedanken sich recht herzlich für die neuen Taschen in Blau, in die künftig alles Notwendige für Training oder Spieltag verstaut werden kann… Bundeswehr – Wir. Dienen. Deutschland!!!... Vielen Dank.

Die jungen Herren der Spielgemeinschaft Gersthofen-Biberbach sammelten im Jahr 2013/2014 ihre erste Spielpraxis in der Augsburger Hobbyrunde. Zwar reichte es zu keinem Sieg, aber es waren durchaus einzelne Satzgewinne und Achtungserfolge drin, die sich weiter ausbauen lassen.

Bei der Mannschaftsbesprechung beschloss das Team, den Sprung in den Ligabetrieb zu wagen. Damit war ein großer Schritt in die richtige Richtung getan. Neue Trikots wurden bestellt und die formellen Dinge für eine Spielgemeinschaft wurden geklärt. In der Vorbereitungszeit wurden mehrere neue Spieler hinzu gewonnen, so dass die Abgänge gut kompensiert wurden. Auch die beiden Youngsters (13 Jahre) wurden erfolgreich in das Team integriert. Erste Erfahrung im Ligabetrieb wurde beim Pokalturnier gesammelt. Die Jungs zeigten hier eine starke Mannschaftsleistung, wodurch zu erkennen ist, dass sie in der Liga gut mithalten können. Der erste Spieltag war noch nicht erfolgreich, aber Spielertrainer Matthias Bulbuk kann zufrieden sein und mit seinem Team darauf aufbauen, vor allem weil es durch einen unglücklichen Aufstellungsfehler nur knapp den ersten Satzgewinn abgeben musste.

Mit der Teilnahme an den Schwäbischen Meisterschaften endete die Saison für die letztjährige U20. Dort mussten sich die Mädels, die zum größten Teil auch die Damen 2 vertreten, mit einem achten Platz zufrieden geben.

Ohne Teilnahme an der Punkterunde sind sie damit direkt im Halbfinale Nord gesetzt, beim dem sie nun um die Teilnahme für die nächste Qualifikation zur Schwäbischen Meisterschaft kämpfen.

Siegessicher und ohne Satzverlust war sich die U18 im Jahr 2013/2014. Da die Spielerinnen bereits alle in den beiden Damenmannschaften trainieren, gab es hier nur vereinzelt vor den Spieltagen ein gemeinsames Training mit Trainerin Sabine Häubl, um als Mannschaft zusammen zu wachsen. Zu spät entschieden sich die Mädels für die U18-Meldung und mussten ohne Qualifikationsrunde zur Ligeneinteilung in der Bezirksklasse starten. Dort belegten sie ohne Probleme den ersten Platz.

Dieses Jahr haben sie sich souverän für die leistungsstarke Bezirksliga qualifiziert und stehen nun gleichstarken Mädels gegenüber. Die Betreuung übernehmen Gunter Oley und Günter Dosch.

Für die weibliche U16 war die vergangene Saison eine große Herausforderung. Verbrachten die Mädels das Jahr zuvor noch auf dem Kleinfeld mit vier Spielerinnen, starteten sie jetzt zum ersten Mal auf dem normalen Volleyballfeld (6:6). Auch neue Spielerinnen stießen zum Team dazu, die noch nie zuvor Volleyball spielten. Durch die Teilnahme an der Schwäbischen Meisterschaft in der Vorsaison war die U16 automatisch für die Bezirksliga qualifiziert. In der höheren Liga hatten die Mädels nichts zu verlieren und sammelten mit viel Spaß weitere Spielerfahrung. Auch die körperliche und spielerische Entwicklung ist beim Trainerduo Joachim Pehlke und Sebastian Winter positiv zu verzeichnen.

Zwar sind in der neuen Saison erneut einige Spielerinnen für die U16 nicht mehr spielberechtigt, jedoch kann dies durch ein starkes Teamgefüge gut aufgefangen werden. Die Mannschaft, die in der Kreisliga an den Start geht und auch auf Verstärkung aus der U14 bauen kann, hat sich einen vorderen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt.

Kurz nach Saisonstart waren die Mädels mit ihren Trainern von DJK Augsburg-Hochzoll zu einem Spiel in der 3. Liga gegen den Dresdner SSV eingeladen. Nach einem 0:2-Rückstand sorgte das Gersthofer Team mit seiner lautstarken Unterstützung für eine grandiose Stimmung und hat die höherklassig spielenden Volleyballerinnen aus Augsburg regelrecht zum Erfolg geschrien. Die Mannschaft freut sich bereits auf das Freundschaftsspiel gegen die U16 der Augsburgerinnen.

Mit der letzten Saison endete für die kleinen Volleyball-Mädels altersbedingt die Ära der U13. Deshalb starten die Mädels mit dem Trainertrio Julia und Stefanie Wiedemann sowie Franziska Schmidt in dieser Saison nach der Qualifikation in der Bezirksklasse der U14-Jugend. Durch die Veränderung von bisher drei auf jetzt vier Spielerinnen sowie das höhere Netz und größere Spielfeld wurde ein zweiter Trainingstermin notwendig.

Sechs Spielerinnen durften in diesem Jahr bei der Sichtung des bayerischen Volleyballverbandes teilnehmen. Unter den Augen der Bezirksauswahltrainer wurden alle genau unter die Lupe genommen um die besten Spielerinnen Schwabens zum Bezirksauswahlkader zusammen zustellen.

Mit der Durchführung von Schnuppertrainings und der Teilnahme beim Ferienprogramm wurden einige neue Mädels geworben. Die Minis unserer Abteilung waren bis November bei der jetzigen U14 untergebracht. Da der Ansturm in den letzten Monaten so groß war und die älteren Mädels auf Grund des Platzmangels nicht mehr leistungsmäßig trainieren konnten, wurde die Gruppe erfolgreich getrennt. Mit Judith Eckerle und Barbara Gistel, die vor vielen Jahren mit Sabine Häubl die weibliche Jugend vor dem „Aus“ rettete und neu aufbaute, gewann die Abteilung zwei erfahrene Übungsleiterinnen, die den Anfängern das Volleyballspiel spielerisch näher bringen können.

Besonders wichtig ist all unseren Jugendtrainern und -trainerinnen nicht allein die Vermittlung von dauerhafter Freude am Spiel, sondern auch die Elemente Teamgeist, gegenseitiger Respekt, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit, die gerade im Mannschaftssport von großer Bedeutung sind.

Mit Spaß und Freude Volleyball spielen ist das Motto unserer aktiven Mixed-Mannschaft, die sich aus ehemaligen Ligaspieler- und spielerinnen zusammensetzt. Bei der bunten Truppe wird im Spiel zwar wie früher an den Spieltagen ehrgeizig und mit vollem Einsatz um jeden Punkt gekämpft, doch der Spaß an der Bewegung, die Freude an schönen Ballwechseln und die nette Gemeinschaft im Team stehen hier im Vordergrund.

Auch die Hobby-Mixedgruppe erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit am wöchentlichen Volleyballspiel und besteht inzwischen aus einer bunt gemischten Gruppe von Jung bis Alt und Klein bis Groß.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 18.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.