Bezirksmeisterschaften 2015: Sechs Gersthofer Gymnastinnen sichern sich Startplatz bei den Bayerischen Meisterschaften

Irina Golubkowa, Evelyn Stelma, Sophie Schaar, Mariagrazia Chirulli und Samantha Gardzielewski (v.l.) qualifizierten sich für die Bayerischen Meisterschaften 2015
Wie auch schon letztes Jahr fand die Bezirksmeisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik wieder zusammen mit den Gymnastinnen aus Oberbayern in der Turnhalle der Mittelschule Gersthofen statt. Mit insgesamt 4 Gruppen und 40 Einzelgymnastinnen aus Gersthofen, Friedberg, Augsburg, München, Ingolstadt, Olching und Neubiberg stellte das Team um Bezirksfachwartin und Trainerin der RSG Gersthofen Carolin Risinger wieder eine Sportveranstaltung erster Klasse auf die Beine. Dabei galt es, sich nicht nur mit der starken und zahlreichen Konkurrenz aus Oberbayern und Schwaben zu messen, sondern vor allem, sich ein begehrtes „Startticket“ für die Bayerischen Meisterschaften Anfang März in Weiding zu sichern.
Für sechs Gersthofer Gymnastinnen ging dieser Wunsch in Erfüllung: Mariagrazia Chirulli und Sophie Schaar teilten sich in der Schülerwettkampfklasse das Siegertreppchen, ganz dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Irina Golubkowa auf Rang 3 und Evelyn Stelma auf dem 5. Rang. In der Freien Wettkampfklasse konnte sich Samantha Gardzielewski nicht nur über die Silbermedaille, sondern auch über die erfolgreiche Qualifikation freuen. Aufgrund ihrer Mitgliedschaft im Landeskader qualifizierte sich Elisabeth Neumüller ebenfalls trotz Krankheit und dem damit verbundenen Ausfall bei den Bezirksmeisterschaften automatisch für die Bayerischen Meisterschaften 2015 und darf somit zusammen mit Samantha Gardzielewski den TSV Gersthofen in der höchsten Klasse repräsentieren.
Für drei Gersthofer Mädchen aus der Schülerwettkampfklasse allerdings platzte der Traum von einer Teilnahme bei einem großen Wettkampf auf bayerischer Ebene: Alicia Kramer landete auf dem sehr guten sechsten Platz, Sophia Wagner aufgrund gesundheitlicher Schwierigkeiten auf dem siebten und Katja Kramer belegte den neunten Rang und konnte noch weitere vier Mädchen vom TV Augsburg und TSV Friedberg hinter sich lassen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 07.03.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.