Abschlussfahrt der Abteilung Alpin des TSV Gersthofen ins obere Ötztal nach Hochötz/Obergurgl am 11./12.04.2015

Eines der Höhepunkte der Abschlussfahrt der Abteilung Alpin des TSV Gersthofen war sicherlich das Zusammentreffen mit dem deutschen Vize-Weltmeister im Slalom Fritz Dopfer (Mitte hinten). Ein sehr sympathischer Sportler!
 
Strahlender Sonnenschein, tolle Schneebedingungen und ein super Skigebiet prägten die Abschlussfahrt 2015 der Abteilung Alpin des TSV Gersthofen: Hier die zufriedenen Teilnehmer beim Gruppenbild in Obergurgl vor der Rückreise!
Gersthofen: Festplatz | Abschluss und gleichzeitig einer der Höhepunkte im Winterprogramm der Abteilung Alpin des TSV Gersthofen ist in jedem Jahr die zweitägige Busfahrt in ein bekanntes Skigebiet.
So stand auch in diesem Jahr sehr frühzeitig Termin und geplantes Skigebiet, nämlich Ischgl fest.
Aber es kam etwas anders als geplant:
Zum einen war in Ischgl aufgrund des an diesem Wochenende stattfindenden Riesenspektakels "Schneebeben" kein Quartier zu finden.
Zum anderen hatte der bisherige Organisator, nämlich unser Abteilungsleiter Ernst "Jason" Winter, aufgrund einiger überraschender beruflicher und privater Verpflichtungen keine Möglichkeit, die Fahrt zu planten und organisieren.
In dieser Notlage sprang glücklicherweise kurzfristig Uli Meitinger ein und erklärte sich bereit, die Planung und Organisation der Abschlussfahrt zu übernehmen.
Und das gelang ihm richtig gut:
Als Ziel wählte er das obere Ötztal mit dem Skigebiet Obergurgl/Hochgurgl bzw. Sölden und als Übernachtung das Hotel "Kleon" in der Gemeinde Vent.
Da der endgültige Reiseplan aufgrund der beschriebenen Umstände naturgemäß erst relativ spät feststand, meldeten sich relativ wenige Teilnehmer, nämlich achtzehn Personen an.
Daher wurden wir am Morgen des 11.04.2015 um sechs Uhr von einem niedlich aussehenden Kleinbus der Firma Schmid statt des bisherigen großen Reisebusses begrüßt.
Der Fahrer war überaus freundlich und hilfsbereit (er befreite sogar am Ende des Skitages mit einem Besen die Ski aller Teilnehmer vom Schnee!).
So fuhren mit einer ungewohnt kleinen Mannschaft in Richtung Ötztal. Die Wetterprognosen waren relativ gut und im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass diese in der Realität sogar noch besser waren als vorausgesagt.
Nach einer Rast am Fernpass, bei der es einen hervorragenden Leberkäse gab, kamen wir schließlich in Obergurgl an.
Es begrüßte uns strahlender Sonnenschein, hervorragende Schneeverhältnisse, super präparierte Pisten und ein riesiges Skigebiet, da die Skigebiete Obergurgl und Hochgurgl mit einem Seilbahn querverbunden sind.
Aufgrund dieser Gegebenheiten war das Skifahren ein großes Vergnügen, man konnte kaum genug davon bekommen!
Am Abend fuhren wir ca. 20 Minuten in ein Seitental in die Ortschaft Vent.
Das Hotel "Kleon" bestach durch ein wirklich gutes Vier-Gänge-Abendessen und sehr große Zimmer.
Aufgrund der tollen Erfahrung am ersten Tag gingen wir dann am Sonntag kein Risiko ein und steuerten erneut Obergurgl als Ziel an.
Und wieder war die Bedingungen optimal: Es war einfach Skivergnügen pur! Höhepunkt für den einen oder anderen war das Aufeinandertreffen mit dem deutschen Vize-Weltmeister im Slalom Fritz Dopfer, der sich bereitwillig mit uns zu einem Gruppenbild aufstellte. Er machte zudem auf uns einen sehr netten und freundlichen Eindruck!
Bei der Abfahrt dann um 16 Uhr bedauerten schließlich alle, dass wir nicht noch länger bleiben konnten.
Auf der Rückfahrt gab es dann in Reutte noch eine Rast, bei der es wie in jedem Jahr wieder für alle Teilnehmer Brötchen, belegt mit Schinken und Streichkäse, sowie Rotwein gab.
Und nicht zu vergessen: Auf der Rückfahrt herrschte wie in allen anderen Jahren wieder fantastische Stimmung im Bus, die keinen Mitfahrer unbeteiligt ließ!
Und das sogar in einem kleinen Bus mit nur 25 Sitzplätzen!
Und so erreichten am Sonntagabend alle erschöpft, aber zufrieden und in guter Stimmung den Festplatz in Gersthofen mit dem sicheren Gefühl, an einer der besten Abschlussfahrten der letzten Jahre teilgenommen zu haben.
Bedanken möchten wir uns hierfür bei Uli Meitinger und seiner FrauMarion, die durch ihre bereitwillige Übernahme der Organisation die Fahrt erst ermöglicht haben und die mit viel Aufwand eine tolle Abschlussfahrt auf die Beine gestellt haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.