Chemikanten schaffen Zukunft MVV Enamic IGS Gersthofen bietet noch freie Ausbildungsplätze

"Chemikant ist ein toller Beruf!" – finden Verena Wolf und Ernesto Bittmann, Ausbildende bei MVV Enamic IGS im Industriepark Gersthofen
Die MVV Enamic IGS Gersthofen (kurz: IGS) ist einer der größten Ausbildungsbetriebe im Landkreis Augsburg. Insgesamt bildet die Standortbetreibergesellschaft des Industrieparks rund 130 Auszubildende in acht verschiedenen Berufen aus – für den eigenen Bedarf, aber auch für die zwölf Unternehmen im Industriepark Gersthofen oder für externe Firmen. Die fünf hier angesiedelten Chemieunternehmen setzen seit vielen Jahren auf eine kompetente Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte.

In vergangenen September haben 37 junge Menschen ihre Ausbildung im Industriepark begonnen. Seit Dezember vergangenen Jahres laufen die Einstellungstests auf Hochtouren, um qualifizierte und geeignete Bewerber für den Ausbildungsstart im diesjährigen September zu finden. Während in den anderen Berufen bereits alle Stellen so gut wie besetzt sind, gibt es bei der IGS derzeit noch vier freie Stellen für eine Ausbildung als Chemikant/-in.

Beruf mit Zukunftschancen


Chemie ist aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken, sie schafft aus Rohstoffen neue Materialien beispielsweise für Lacke, Kunststoffe, Medikamente oder elektronische Bauteile. So unersetzlich wie die Chemie ist auch der Beruf des Chemikanten, der oft mit dem Chemielaboranten verwechselt wird. Dabei unterscheiden sich die beiden Berufe deutlich: Chemikanten steuern und kontrollieren chemische Anlagen im Produktionsbetrieb und arbeiten mit moderner Prozessleittechnik, während Laboranten größtenteils im Labor an elektronischen Mess- und Analysegeräten tätig sind.

"Leider kennen nur wenige Schüler das Berufsbild des Chemikanten", meint Thomas Winterer, bei IGS verantwortlich für die Ausbildung der Chemikanten. Dabei bietet dieser Beruf viele Chancen: die Ausbildung ist sehr vielfältig und bietet anspruchsvolle Tätigkeiten, die Azubi-Vergütung ist im Chemietarif attraktiv und es gibt eine ganze Reihe von guten Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Lehre. In den Chemie-Unternehmen sind qualifizierte Fachkräfte gefragt, deshalb bestehen nach der Ausbildung sehr gute Übernahmechancen in allen Berufsfeldern.

Die ersten 100 Tage sind vorbei

Ernesto Bittmann und Verena Wolf haben mit 14 anderen Lehrlingen in ihrem Beruf im September 2013 die Ausbildung zum Chemikant bzw. zur Chemikantin begonnen und haben die ersten einhundert Tage schon hinter sich. Sie haben sich mithilfe unterschiedlicher Medien über ihren Beruf informiert und für eine Ausbildung bei IGS entschieden. Ihre erste Berührung mit ihrem künftigen Beruf hatte Verena Wolf zum Beispiel im Rahmen einer Werksbesichtigung, die sie mit ihrer Klasse in den Industriepark führte. Ernesto Bittmann hat sich im Internet über den Chemikanten informiert und hat darüber hinaus Informationen aus erster Hand von seinem Vater bekommen, der bei der Werkfeuerwehr des Industrieparks tätig ist.

Beide würden sich wieder für diese Ausbildung entscheiden, haben jetzt die ersten Schritte im Ausbildungszentrum getan, kennen die wichtigsten Tätigkeiten und Arbeitsmittel und freuen sich auf die berufspraktische Ausbildung, die sie neben der Basisqualifikation im Lehrtechnikum zeitweise in die Produktionsbetriebe der Chemieunternehmen führen wird. Mit Vollendung des 18. Lebensjahres dürfen die Azubis auch ein halbes Jahr vor Ende ihrer Ausbildungszeit im Schichtdienst eingesetzt werden, um Einarbeitungszeiten zu verkürzen.

Das in Deutschland angewandte duale Ausbildungssystem ist in Europa einzigartig: Die Ausbildung wechselt zwischen Theorie und Praxis, dabei wird das theoretische Wissen aus der Berufsschule durch die praktische Ausbildung im Betrieb ergänzt – "eine ideale Kombination zur Erreichung einer optimalen Fachkompetenz", bekräftigt Ausbilder Winterer.

Voraussetzung für eine Ausbildung zum Chemikanten ist ein guter qualifizierender Mittelschulabschluss (QA) oder ein Realschulabschluss (Mittlere Reife). Ein gewisses naturwissenschaftliches Interesse sollte vorhanden sein, daneben sind gute Leistungen in Mathematik, Physik und Chemie erforderlich. Für die IGS stehen Mittel- und Realschulen im Fokus ihrer Bemühungen bei der Rekrutierung von Azubis. Wo immer möglich, beteiligen sich die Ausbilder an den Berufs-Informationstagen der Schulen und suchen das Gespräch mit den Schülern. Darüber hinaus beteiligt sich die IGS jedes Jahr an der Berufs-Infomesse "fit for job" und veranstaltet regelmäßig einen Info-Tag für die Ausbildung.


Vielseitige Ausbildung bei MVV Enamic IGS Gersthofen:
• Chemielaborant/-in
• Chemikant/-in
• Elektroniker/-in für Betriebstechnik
• Industriemechaniker/-in
• Industriekaufmann/-frau
• Fachkraft für Lagerlogistik
• Fachkraft für Schutz und Sicherheit
• Koch/Köchin
www.mvv-igs.de/ausbildung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.