Alles im grünen Bereich

Landrat Martin Sailer (vorne links) im neuen Servicezentrum Verkehr Gersthofen – Hinten (v.l.) Franz Josef Pabst (Sachgebietsleiter Fahrerlaubnisbehörde) und Jürgen Gurill (Sachgebietsleiter Zulassungsbehörde)

Servicezentrum Verkehr in Gersthofen in neuer Gestalt – zahlreiche Verbesserungen für die Bürger

Die Farbe Grün – in der das neue „Servicezentrum Verkehr Gersthofen“ gestaltet ist - steht unter anderem für Frische, Durchsetzungsvermögen und Zufriedenheit. An letzerem sollte es seit einigen Wochen im neuen Servicezentrum nicht fehlen. Weder seitens der Bürger, noch seitens des Personals. Denn nach dem Umbau wurde nicht nur das visuelle Erscheinungsbild verbessert, sondern es hat sich auch in puncto Organisation, Schnelligkeit und Barrierefreiheit einiges getan, sodass die Zufriedenheit der Besucher und Mitarbeiter verbessert werden konnte.

Schneller, persönlicher, entspannter

Jeder Besucher des Servicezentrums Verkehr wird bei der Ankunft persönlich empfangen. Dies macht den Behördengang einerseits persönlicher, andererseits gelingt durch eine Vorprüfung der Unterlagen eine Selektion nach vollständigen und unvollständigen Papieren, was zu einer Wartezeitverkürzung führt. Liegt alles im geforderten Umfang vor, so kann man im neu gestalteten Wartebereich Platz nehmen. Hier gibt es Monitore, die die jeweiligen Wartenummern anzeigen ebenso wie eine Kinderspielecke, Getränke- und Kaffeeautomaten sowie bequeme Sitzmöbel. Alles ist in braun- und beigetönen gehalten.

Barrierefreiheit und Parkplätze

Durch die Verlagerung der Behörde ins Erdgeschoss wird die Barrierefreiheit gewährleistet. Aber auch die Parksituation wurde deutlich verbessert, von ehemals 35 auf nun 70 Parkplätze hat sich die Anzahl fast verdoppelt. „Wildes Parken hat nun ein Ende“, meint Landrat Martin Sailer zur neuen Lage.

Deutliche Verbesserungen erwartet

Durch verschiedene Veränderungen in der Büroorganisation wird die Wartezeit gekürzt und die Arbeitsabläufe optimiert. Die Zulassungen werden in einem großen - durch bepflanzte Raumteiler strukturierten - Büro, in dem sich der Besucher zu dem jeweiligen Mitarbeiter an den Arbeitsplatz setzen kann, verarbeitet. Auch das verbessert den persönlichen Bürgerkontakt und das Arbeitsklima.
Eine andere Weiterentwicklung ist die Einführung von neuen Öffnungszeiten. Dadurch, dass die Mittagspause abgeschafft wurde, wird der Anstrom auf einen größeren Zeitraum verteilt und die Besuchsspitzen in der Früh und nach der Mittagspause werden abgeschwächt. Die durchgehenden Öffnungszeiten tragen auch durch den Wegfall des Nacharbeitens nach der Pause zur Verkürzung der Wartezeiten bei.
Die Fahrerlaubnisbehörde befindet sich in einem separaten Teil, der aufgrund von datenschutzrechtlichen Gründen aus Einzelbüros besteht. Sie sind in einem frischen Grün gestrichen und besitzen Durchgänge zur schnellen Bürokommunikation. Warten und Arbeiten wird getrennt, wodurch auch die Mitarbeiter der Behörde profitieren. Nach einer Personaluntersuchung wurde des Weiteren beschlossen, Personal aufzustocken, was ebenfalls einen Anteil zur Wartezeitverkürzung und Arbeitsentlastung hat.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 03.05.2014
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 26.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.