Radler, Luftballons und der Bunte Kreis Augsburg

Dritter Bürgermeister Reinhold Dempf überreicht symbolischen Scheck vor Laola-Welle der Radler (im Vordergrund neben Herrn Dempf Fabian Bruck, Michael Gaedt und Ulrike Meißner, v.l.)

Etappenstopp der Tour Ginkgo in Gersthofen runde Sache
Stadt überreicht Scheck in Höhe von 9.000 Euro

Um 8.42 Uhr leuchtete am Morgen des 11. Juli ein gelber Tross auf der Gersthofer Sportallee. Rund 100 Radler, dabei viele Prominente, waren am zweiten Tag der Tour Ginkgo bei ihrem ersten Etappenstopp im Kindergarten St. Ulrich angekommen. Die Radler wurden von den Kindergartenkindern mit einem Lied begrüßt.

Gersthofens Dritter Bürgermeister Reinhold Dempf begrüßte seinerseits die Anwesenden und stellte neben Christiane Eichenhofer und anderen Organisatoren auch einige prominente Radler vor:
Fabian Bruck, Finalist bei Pro7-Casting-Show, demonstrierte, dass auch Musiker – die „bekanntlich bis 14 Uhr schlafen“, wie er sagte – schon früh am Morgen gut bei Stimme sind und gab eine Kostprobe seiner Künste als Elvis-Sänger.
Auch Michael Gaedt, manchen als Frontmann von „Die kleine Tierschau“ oder aus SOKO Stuttgart bekannt, radelt mit. Auf die Anmerkung, die Tour Ginkgo sei somit fest in württembergischer Hand, antwortete Dempf schlagfertig, dass Gersthofen weltoffen sei. Box-Weltmeisterin Tina Schüßler und Zehnkämpfer Guido Kratschmer sowie Eisschnellläuferin Anni Friesinger treten ebenfalls für den guten Zweck in die Pedale und waren dabei. Reinhold Dempf nutzte die Gelegenheit, ein paar Worte mit Anni Friesinger zu wechseln. Sie stieß gestern abends zum Radler-Team, dem sie bereits seit drei Jahren angehört. Ihr hat der Etappenstopp in Gersthofen sehr gut gefallen und sie ist gerne bei der Tour Ginkgo mit dabei.

Dank an die vielen engagierten Gersthoferinnen und Gersthofer

Reinhold Dempf dankte den Spendern und verlas die Namen der Organisationen, die ihren Beitrag geleistet haben (s. unten).

Die Internationale Schule Augsburg steuerte einen großen Betrag bei. Am 27. Mai 2014 haben alle Schüler und Mitarbeiter der International School Augsburg im Rahmen des sogenannten Make-a-Difference-Days in und um Augsburg in vielen sozial engagierten Einrichtungen mitgeholfen. Die Unterrichtsstunden sind an diesem Tag gestrichen worden, so dass der ganze Tag für die Hilfsaktionen zur Verfügung stand.
Auch die Schüler der Mittelschule konnten mit einem Spendenlauf eine stattliche Summe zusammentragen.

Insgesamt gingen über 8.500 Euro an Spenden bei der Stadt ein. Gersthofens Erster Bürgermeister Michael Wörle lobte im Vorfeld das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für die Spendenaktion Tour Ginkgo und rundete den Spendenbetrag der Stadt Gersthofen auf 9.000 Euro auf.
Dritter Bürgermeister Dempf betonte, dass nicht der Spendenbetrag entscheidend sei, sondern die Bereitschaft, sich überhaupt für den guten Zweck einzusetzen. Diese Bereitschaft war bei vielen Gersthoferinnen und Gersthofern vorhanden. Dafür dankte er allen, die sich engagiert haben.

Anschließend übergab Ulrike Meißner, die für die Stadt Gersthofen die Ansprechpartnerin und Organisatorin der Tour Ginkgo war, den symbolischen Scheck über 9.000 Euro an Christiane Eichenhofer. Die war sichtlich überwältigt von der Summe und dem Engagement, das die Gersthofer an den Tag gelegt haben. Sie bedankte sich vielmals und überreichte Monika Köhler, der Leiterin des Kindergartens St. Ulrich, einen Ginkgobaum für den Kindergarten.

Die prominenten Radler klatschten zum Abschied die Kinder ab, einige Radler stärkten sich mit Getränken sowie Obst und Energieriegel, was alles von SELGROS Cash & Carry Gersthofen kostenlos beigesteuert wurde. SELGROS-Geschäftsleiter Thomas Jürgens hatte sich auf Anfrage durch die Stadt sofort bereit erklärt, die Tour Ginkgo zu unterstützen und beim Etappenstopp in Gersthofen für die Verpflegung zu sorgen. Außerdem konnten sich die Kinder über Bälle freuen, die Herr Jürgens ihnen als Geschenk mitgebracht hatte.

Luftballonweitflugwettbewerb

Um 9.16 Uhr machten sich die Radler auf den Weg zu ihrer nächsten Etappe.
Die Helfer in den Begleitfahrzeugen blieben noch und bereiteten das abschließende Highlight dieser Veranstaltung vor: den Luftballonweitflugwettbewerb. Rund 50 bunte Luftballons schwebten in die Lüfte, als der Start freigegeben wurde.
Damit setzten die Kindergartenkinder ein sichtbares Zeichen zum Abschluss des Etappenstopps im Gersthofer Kindergarten St. Ulrich.

Die Spendenaktion Tour Ginkgo war aus Sicht der Stadt Gersthofen ein großer Erfolg. Der Dank geht an alle, die sich engagiert haben. Bürgermeister Wörle hofft, dass das Therapiezentrum durch die vielen Spenden, die im Rahmen der Tour Ginkgo zusammenkommen, im ersten Schritt gleich komplett ausgestattet werden kann. Er ist sich sicher, dass das Geld dort gut angelegt ist.


Folgende Kindergärten, Schulen, Vereine und Bürgerinnen und Bürger unterstützen mit ihrer Spende das Therapiezentrum des Bunten Kreises Augsburg, zu dessen Gunsten die Tour Ginkgo in diesem Jahr rollte:

AWO Seniorenzentrum
Chorgemeinschaften und Stadtkapelle
Eisstockschützenverein
International School Augsburg
Kath. Frauenbund Gersthofen
Kindergarten Blumenwiese
Kindergarten St. Ulrich
Kinderhaus am Ballonstartplatz
Kolpingkindertagesstätte
Mittelschule
TSV Gersthofen
Villa Tiefenbacher
Verein Sicheres Leben

Die Stadt überweist insgesamt 9.000 € Spenden auf das Konto des Bunten Kreises Augsburg zur Finanzierung seines neuen Therapiezentrums Ziegelhof.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 02.08.2014
myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 18.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.