Gersthofer St. Hedwig-Kindergarten Papilio-zertifiziert

Kinder des St. Hedwig-Kindergartens mit ihren Papilio-Kobolden.

Der St. Hedwig-Kindergarten darf sich fortan Papilio-Kindergarten nennen, da alle dort tätigen Erzieherinnen in einer berufsbegleitenden Fortbildung das Sucht- und Gewaltpräventionsprogramm Papilio erlernt haben und nun gemeinsam im St. Hedwig-Kindergarten in die Praxis umsetzen.

Am 18. Dezember wurde den Erzieherinnen in feierlichem Rahmen ihr Papilio-Zertifikat überreicht. Der Leiter des Amtes für Bürgerdienste Wolfgang Held und Susanne Hafner, die Sachgebietsleiterin Kindergartenverwaltung, Schulen und Soziales waren zu dieser kleinen Zeremonie selbstverständlich aus dem Rathaus in den Kindergarten St. Hedwig gekommen. Zusätzlich waren außer den Erzieherinnen auch zehn Mitglieder des „Elternclubs“ sowie Pressevertreter und selbstverständlich Mitarbeiter von Papilio und der Barmer GEK anwesend.

Nach der Überreichung der Urkunde hielt die Leiterin der Kita, Gabriele Schantin, eine kurze Ansprache, bevor es bei Sekt zu einem gemütlichen Austausch der Anwesenden kam.

Papilio ist ein wissenschaftlich belegtes Programm für den Kindergarten zur frühen Vorbeugung gegen Sucht und Gewalt. Gefördert werden die Fortbildungen von der Barmer GEK. Neben anderen Inhalten lernen die Kinder im Rahmen des Programms vier Kistenkobolde kennen, mit denen sie lernen, ihre Gefühle auszudrücken und mit ihnen offen umzugehen. Bereits im Juli erhielten die Erzieherinnen der Gersthofer St. Elisabeth-Kindertagesstätte ihr Papilio-Zertifikat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.