Warmer Sommerwind im sozialem Tiefkühlhaus

Freude über das neue Fahrzeug für die Gersthofer Alltagsbegleitung
 
Franz Strauß, VW Stadtbergen, bei der Übergabe an Sigrid Klein Projektleiterin und Roswitha Lorenz (von links nach rechts)
Gersthofen: Ökumenische Sozialstation |

Lotterie GlücksSpirale, VR Bank HuG Gersthofen und Gersthofer Hobbykünstler machen die Alltagsbegleitung mobiler



Leider fühlen wir uns wie in einem sozialen Tiefkühlhaus, da es von den staatlichen Stellen für solche Investitionen schlichtweg kein Geld gib und sich der Staat aus der Finanzierung immer stärker zurückzieht, bemerkte Bernhard Brosch, Geschäftsführer der Ökumenischen Sozialstation Gersthofen bei der feierlichen Übergabe des neuen Skoda Roomsters für die Alltagsbegleitung. Dies trotz steigender Pflegebedürftigkeit in einer alternden Gesellschaft. Große Sprünge sind deshalb nicht möglich, die Budgets der Betroffen bescheiden, erläuterte Brosch. Wie einen warmen Sommerwind empfinden wir deshalb das finanzielle Engagement, welches eine solche Investition erst ermöglicht, so Brosch. Da für die 45 Alltagsbegleiter der Sozialstation nur ein Pkw zur Verfügung steht, wurde der Hilferuf der Einrichtung gehört.

Lotteriemittel und regionale Verantwortung für den guten Zweck

Nachdem das Projekt alle Voraussetzungen für eine Förderung erfülle, ebneten die Verantwortlichen der Lotterie Glücksspirale mit einer Summe von 8.000 € den Weg zur Anschaffung. Die Lotterie, vertreten durch die Lotto Bezirksstelle Obergröbner-Weckbach aus Augsburg, fördert u.a. soziale Projekte. Die örtliche VR Bank Handels- und Gewerbebank Gersthofen unterstützte mit einer Spende von 4.200 € das Vorhaben. Wolfgang Bader, Geschäftsstellenleiter und Petra Ziegelmayr, Firmenkundenberaterin, betonten, dass mit dieser Spende eine sehr enge Verbundenheit zur Region dokumentiert und gleichzeitig Verantwortung übernommen werde. Mit dieser Hilfe werde die Rolle als Förderer sehr verlässlich und facettenreich ausgefüllt, so Wolfgang Bader. Für die Hobbykünstler war die Unterstützung auch keine Frage und aus Losverkäufen bei der diesjährigen Ausstellung der Künstler konnten stolze 1.100 € für den guten Zweck beigesteuert werden. Für die ganzjährige Mobilität sorgte noch Franz Strauss, Geschäftsleiter von VW Wagner Stadtbergen und legte neben einem Satz Winterräder noch 2 Navigationsgeräte dazu.

Betroffene sind die Gewinner

Die Gewinner sind die Betroffenen, denn gemeinsame Einkäufe, Ausflüge und Erledigungen seien nun noch besser zu organisieren, freute sich Sigrid Klein, die das Projekt leitet. Zudem werden pflegende Angehörige entlastet. Auch die Mitglieder des Katholisch Ambulanten Krankenpflegevereins in Gersthofen unterstützen uns tatkräftig, verriet Brosch. Das soziale Projekt, Freiraum! Kraft tanken, soll in der Region noch weiter ausgebaut werden. Dafür wird Hilfe von außen benötigt, meinte Bernhard Brosch und wünschte, dass alle unfallfrei an ihr Ziel gelangen und das Fahrzeug niemals stehen bleibt.

Liebe sei Tat

Bei der feierlichen Übergabe mit ökumenischer Fahrersegnung durch Stadtpfarrer Ralf Gössl und Dekan Stefan Blumtritt, bedankten sich die Verantwortlichen herzlich für die großzügige Unterstützung und bei den Mitarbeitenden. Mit Blick auf den Leitspruch des Heiligen Vinzenz von Paul "Liebe sei Tat" zog Dekan Blumtritt Parallelen zum Personal der Einrichtung, die dies in der täglichen Arbeit am Dienst für die hilfsbedürftigen Menschen umsetzen würden.

Info

Hilfesuchende können sich bei Fragen zur häuslichen Pflege und Alltagsbegleitung an die Ökumenische Sozialstation Gersthofen, Tel. 0821-2990014 bzw. an das Ökumenische Pflegezentrum Sozialstation/Tagespflege in Langweid unter Tel. 08230-8536700 wenden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.