Sarah Straub bei Kulturina 2016 in Gersthofen

Sarah Straub flirtet mit dem Publikum
Einer der zahlreichen Höhepunkte der diesjährigen Kulturina war der Auftritt von Sarah Straub. Der myheimat-Mann nutzte die Gelegenheit für ein kurzes Wiedersehen mit der Künstlerin, die er bei einer früheren „Kulturina“ kennen lernte. Er ist fasziniert von ihrer Stimme, die mal sanft und verletzlich, aber auch massiv und herausfordernd sein kann. Texte und Kompositionen, vorwiegend aus den Bereichen Rock, Pop und Soul, stammen aus eigener Hand. Sie haben viel mit Menschen zu tun, mit ihren Sehnsüchten, Ängsten und Freuden. Vielleicht ist dieses Interesse an Menschen auch der Grund, dass sich Straub mit Psychologie befasst. Sie studierte dieses Fach an der Universität in Regensburg und promovierte 2015. Dr. Straub ist derzeit in der Ulmer Universitätsklinik als Teilzeitkraft-Psychologin tätig. „Meine große Liebe gilt jedoch der Musik“, ist ihre Antwort auf die Frage, wo ihr Lebensschwerpunkt läge. Wer sie auf der Bühne beobachtet merkt schnell, dass diese Aussage zutrifft. Sie geht auf in ihren Songs und nimmt ihre Fans, angesiedelt in allen Altersgruppen, mit. Sie bekennt, dass sie trotz vieler erfolgreichen Auftritte immer noch Lampenfieber hat, auch bei Kulturina. Und was wünscht sich Straub für die nahe Zukunft? „Ich möchte gerne auf größeren Bühnen auftreten mit mehr Publikum“. Vielleicht Olympiahalle in München? „Nein, so groß auch wieder nicht“, lacht die vielseitige Künstlerin.

Der myheimat-Mann wünscht sich jedenfalls, dass ihr Abschiedssong „I say goodbye“ nicht zum letzten Mal in Gersthofen zu hören war.
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
894
Gabriele B. aus Gersthofen | 10.08.2016 | 21:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.