Never too old to go to Ballonmuseum

Lengenfelder (rechts) hat Humor: Tabaluga- Maskottchen von Peter Maffay beim Bild von Otto Waalkes.mit (Foto: Lengenfelder)
Das 20-jährige Jubiläum der Stadthalle macht's möglich: Es wird ein Highlight nach dem anderen präsentiert. Dazu gehört die derzeitige Ausstellung des Gersthofer Fotografen Werner G. Lengenfelder „Never too old for Rock`n Roll“. Eine unbedingt sehenswerte Fotoausstellung – ein „Muss“ für Anhänger der Rock- und Popmusik. Auf 67 großformatigen Farb- und schwarzweiß Bildern spiegeln sich die wichtigsten Interpreten der beiden Musikgenres. Beim Betrachten der Bilder werden Erinnerungen an die Jugendzeit, vorwiegend bei der älteren Generation der auch der myheimat-Mann angehört, geweckt.

Ermöglicht hat diese Ausstellung Lengenfelder. Der 55-jährige Fotojournalist ist dank seiner hervorragenden Porträts weltweit bekannt. Seine Bilder sind beeindruckend – sie sind Momentaufnahmen, die über das Können des Interpreten sehr viel aussagen und ihre Ausstrahlung einfangen. Der Fotograf hat sein „Handwerkszeug“ als Zeitschriftenredakteur und internationaler Berater und Musikchef für Hörfunk erworben. Seine engen Kontakte zur Künstlerwelt ließen ihn Mitte 2010 zur Kamera greifen. Sein „Klientel“ sind nationale und internationale Stars. Zu vielen hat er ein freundschaftliches Verhältnis. Er besucht ihre Vorstellungen -einige waren schon in der Stadthalle Gersthofen- und macht während der ersten drei Vorträge seine Schnappschüsse. Fotografiert wird ohne Blitzlicht. Sein Platz ist entweder im Orchestergraben oder in der 1. Reihe. In der Regel arbeitet er mit zwei Kameras, um dem lästigen und zeitraubenden Objektivwechsel zwischen Tele und und Weitwinkel zu gehen. Dabei wird der Auslöser „heiss“. Da er keine extra Fototermine arrangiert, klickt der Auslöser permanent, um wenigstens ein Bild zu erhalten, das seinen Erwartungen entspricht. Überflüssig zu sagen, dass diese hoch sind.

Wer sich davon selbst überzeugen will, hat Gelegenheit vom 3. Oktober bis 15. November. Begleitet wird die Eröffnung am 3.Oktober mit einem Konzert der „Fingerprints“ . Die Musiker, die schon früher mit großem Erfolg im Ballonmuseum aufgetreten sind, sind „Kriminaler“ die sich in ihrer Freizeit der Pflege von Pop- und Rockmusik verschrieben haben. Also bitte nur dann kommen, wenn die „Weste rein“ ist...
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 07.11.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.