JUGGE spielt Kirchenkonzert in St. Jakobus

Kirchenkonzert in St. Jakobus
Jugendorchester Gersthofen Schwäbische Bläserbuben
e. V. spielt vor zahlreichem Publikum


Seit zahlreichen Jahren begeistern die jungen Musiker und Musikerinnen vom Jugendorchester Gersthofen Schwäbische Bläserbuben e. V. unter der Leitung von Dirigent Milos Glückmann mit ihrem nun schon traditionellen Kirchenkonzert ihr Publikum. Gekonnt moderierte 1. Vorstand Achim Liberta wie bereits die Jahre zuvor die Zuhörer durch das Programm.

Seit vielen Jahren ist es Aufgabe des Vereins, Kinder und Jugendliche musikalisch auszubilden und an das gemeinsame Musizieren heranzuführen. Aus diesem Grund eröffnet traditionell das B-Orchester das Konzert. Mit Alfred Bösendorfers „Dona Nobis Pacem“ sandten die Kinder einen Wunsch in alle Welt: „Gib uns Frieden“.

Das Konzert fortgesetzt wurde durch das A-Orchester. Die Musikerinnen und Musiker eröffneten ihre Darbietung mit der Fanfarenmusik von Friedrich Smetanas „Libussa Fanfare“, dieses Musikstück wird heute bei offiziellen Anlässen in unserem Nachbarland Tschechien gespielt und kündet dabei stets vom Eintreffen des Staatspräsidenten.
„Marche Pontificale“ von Charles Francois Gounod, arrangiert von Will von der Beck, wurde zu Ehren des Papstes Pius IX geschaffen. Dieser Marsch wurde im Jahr 1869 auf dem Petersplatz uraufgeführt und im Jahr 1949 zur Hymne des Vatikanstaates erhoben.
Nach Ouvertüre und Hymne mit Glanz und Pathos boten die Jugendlichen mit „Requiem Aeternam“ ein Musikstück dar, das die menschliche Vorstellung vom Tod musikalisch wirken lässt. Der Komponist Norman Tailor hat seine Version dieser Vorstellung für Blasorchester geschaffen.
„Toccata und Fuge in d-Moll“ ist eines der bekanntesten Orgelwerke Johann Sebastian Bachs. Der Klangkörper präsentierte dieses Stück in einer jugendlich- rockigen Interpretation des modernen niederländischen Arrangeurs Jan van Kraeydonck.
Das Trompetenduo Lisa Boridko und Valentin Metzger, beide langjährige Musiker im
A-Orchester, begeisterten mit einem Intermezzo für zwei Trompeten das Publikum: „Evening Story“.
Mit „La Storia“, einer Komposition des niederländischen Blasmusik-Komponisten Jacob de Haan inszenierte der Klangkörper gekonnt moderne Blasmusik.
Mit der Powerballade „Who wants to live forever“, bekannt durch die englische Rockband „Queen“ begeisterten die jungen Künstler weiterhin die Zuhörer. Das Stück wurde von Brian May für den Soundtrack des Films „Highlander – Es kann nur einen geben“ geschrieben.
Zum Abschluss des Konzerts spielte das Jugendorchester „Leningrad“, eine Komposition des US amerikanischen Songschreibers, Sängers und Rockmusikers Billy Joel aus New York, arrangiert von Ron Sebregts. Darin wird die Geschichte eines jungen Russen und eines jungen Amerikaners beschrieben, die sich in der Nachkriegszeit in Leningrad treffen und Freundschaft schließen.

Dirigent Milos Glückmann bedankte sich bei 1. Vorstand Achim Liberta für seinen jahrelangen Einsatz für das Jugendorchester und die damit verbundene Verantwortung für die Kinder und Jugendlichen.

Mit „Großer Gott, wir loben Dich“ verabschiedeten sich der Dirigent Milos Glückmann, 1. Vorstand Achim Liberta, Herr Schuster von der Pfarrgemeinde und die Musiker und Musikerinnen bei ihrem Publikum.
Zum Benefizkonzert zusammen mit der Stadtkapelle Gersthofen lädt das Jugendorchester am 4. Adventssonntag, 22.12.13 in die Stadthalle Gersthofen herzlich ein.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 07.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.