Jugendwertungsplatteln in Gersthofen

Gersthofen: Trachtenheim | Das Trachtenheim in Gersthofen platzte am vergangenen Wochenende aus allen Nähten, als sich Deandl und Buam der Vereine des Bezirks Augsburg zum diesjährigen Jugendwertungsplatteln trafen.
Insgesamt konnten 22 Kinder von den Vereinen aus Gersthofen, Lechhausen und Königsbrunn teilnehmen, welche in drei Altergruppen aufgeteilt werden. Beim Schuhplatteln und Deandldrehen wurden sie von fünf Richtern bewertet, was die Nervosität sichtlich steigen ließ.
Die Deandl müssen sich nicht nur sauber in ihrer Tracht mit Flechtfrisuren präsentieren, sondern in korrekter Haltung im Takt zum Schuhplattler drehen.
Beide zum ersten mal am Start, in der Gruppe 1, belegten Anna Köbler den 2. und Annalena Hammel den 4. Platz. Nachdem Annalena mit ihren 3 Jahren als jüngste Teilnehmerin des Tages antrat, war der Applaus natürlich überwältigend.
In der Altersklasse 2 und unter größter Konkurrenz erreichte Katharina Pfiffner den 2. Platz und nahm mehr als stolz ihre Urkunde entgegen. Für Jana Henkel freuten sich alle über einen 3. Platz in der Altersgruppe 3.
Bei den Buben war es nicht weniger aufregend, den sie mussten nicht nur laut und im Takt Schuhplatteln, sondern auch im richtigen Moment ihr Deandl vom Drehen einfangen und ohne Zwischenschritt in den Walzer wechseln.
So freute sich Simon Ottopal natürlich riesig, der sich noch etwas zierte und eigentlich gar nicht teilnehmen wollte, über seinen 1. Platz in der Altersgruppe 1. Noah Böck plattelte sich mit seinen kräftigen Schlägen auf den 4. Platz und ließ dabei sein Deandl mit seinem charmanten Lächeln nicht aus den Augen. In der Kategorie 3 ging es sehr knapp umher, denn bei den Gersthofern Daniel Pohl (3. Platz) und Sebastian Pfiffner (2. Platz) hatten die Richter nicht mehr viel zu schreiben.
In der Gruppenwertung, wo sich vier Paare aus jedem Verein messen können, belegte der Gersthofer Trachtenverein den 2. Platz. Alle erhielten zu Ihrer Urkunde als Dankeschön einen Kinogutschein und ihr eingerahmtes Gruppenfoto.
Hut ab, im wahrsten Sinne des Wortes, vor so viel Leistung, waren sich die stolzen Jugendleiter Daniel Böck und Karin Hauber mit allen Eltern einig. Vor allem auch Richard Förg, der die Kinder und Jugendlichen den ganzen Nachmittag mit seinem Akkordeon fehlerfrei begleitete. Zum Abschluss bedankte sich der 1. Vorsitzende des Vereins Armin Hoppmann auch bei den Veranstaltern des Gaues und bei allen ehrenamtlichen Helfern und Kuchenbäcker/innen, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre. Es war wieder einmal ein fantastischer und aufregender Nachmittag, treu dem alten Brauch, für die Trachtlerinnen und Trachtler. Und nach vielem Zittern und Bibbern, konnten sich alle bei Pommes und Pizza für den Nachhauseweg stärken.

1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 05.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.