Jugend musiziert: Ein Dank an die ehrenamtlichen Helfer

Die Helfer der Stadtkapelle Gersthofen v. l. Hermann Fertig, Johanna Rehberger, Peter Dumler.

Der „Jugend musiziert“ Landeswettbewerb fand vom 11. - 15. April in Gersthofen statt.
Neben den sensationellen, musikalischen Beiträgen der fast 1000 Teilnehmer darf man das Engagement der ehrenamtlichen Helfer nicht vergessen.
So ein Wettbewerb kann nur stattfinden, wenn im Hintergrund die „Heinzelmännchen“ aktiv sind.

Bereits seit Wochen haben die Verantwortlichen der Gersthofener Musikvereine an den Vorbereitungen gearbeitet.
Unter der Leitung von Walter Hochmuth (2. Vorsitzender des Jugendorchesters Gersthofen) waren Hermann Fertig (2. Vorsitzender der Stadtkapelle Gersthofen), Andreas Landau (1. Vorsitzender der Blasharmoniker Gersthofen), Michael Rehberger (1. Vorsitzender der Schwäbischen Musikanten) sowie Armin Gaurieder und Robert Kraus von der Musikschule Gersthofen für das „Drumherum“ zuständig.

200 ehrenamtliche Helfer im Einsatz

Über 200 ehrenamtliche Helfer aus den Musikvereinen haben an den 4 Wettbewerbstagen dafür gesorgt, dass Gäste und Zuhörer, Teilnehmer und Juroren kulinarisch und organisatorisch versorgt wurden.
Jeden Tag, lange bevor die Wettbewerbsteilnehmer in den Vortragsräumen eintrafen waren die Helfer schon vor Ort und haben dafür gesorgt, dass die Räume mit dem nötigen Equipment ausgestattet waren und Kaffee, Kuchen und Wurstsemmel zum Verzehr bereit standen.
Die Jurorenhelfer des „JUGGE“ haben den Teilnehmer noch ein „Viel Glück“ mit auf den Weg gegeben oder nach dem Vortrag mit „Das klang aber echt toll“ gratuliert.
Da das Motto in Schwaben immer heißt: „Et gschimpft, isch globt gnua“ möchten wir auf diesem Wege allen ehrenamtlichen Helfern ein „Herzliches Dankeschön“ sagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.