Hilfe für Brasiliens Kinder

Diakon Wolfgang Müller mit einem der symbolischen Legosteine (Foto: C. Funk-Wittmann)
Nicht weit von Rio de Janeiro und seinem Maracanã-Stadion, dem Ort des deutschen Triumphs bei der Weltmeisterschaft, hilft Diakon Wolfgang Müller seit vielen Jahren Kindern und deren Familien. Zusammen mit seiner brasilianischen Frau hat er unweit der Metropole einen Kindergarten aufgebaut, um so den vielen armen Eltern die Möglichkeit zu geben, ihren Lebensunterhalt selbstständig zu verdienen, während die Kinder in seiner Einrichtung Sao Bento – zu deutsch St. Benedikt – betreut werden.

Seit 2013 Kontakt zu den Blasharmonikern

2013 besuchten die Gersthofer Blasharmoniker diesen Kindergarten im Zuge ihrer Konzertreise nach Brasilien. Die Arbeit Müllers hat die Musiker um den Vorsitzenden Andreas Landau beeindruckt. „Damals wie heute ist es uns ein Anliegen, ein solches Projekt zu unterstützen“, so Landau. Nach der Heimreise des Orchesters blieb der Kontakt erhalten.
Als aufgrund der Weltmeisterschaft in Brasilien alle Kindergärten vorrübergehend schließen mussten, nutzte Müller die Zeit, um seine Heimat Deutschland zu besuchen. In Gersthofen feierte er zusammen mit Pfarrer Ralf Gössl in der Kirche Maria, Königin des Friedens, einen Gottesdienst. Kinder aus der Pfarrei drückten ihre Verbundenheit mit den Kindern in Brasilien aus, indem sie Diakon Müller Legosteine übergaben, als Zeichen des gemeinsamen Aufbaus und Zusammenhalts.
Musikalisch umrahmt wurde die Messe von einem Kinderchor der Pfarrgemeinde und den Gersthofer Blasharmonikern, die das Wiedersehen mit Müller im Anschluss mit original brasilianischen Caipirinhas feiern durften.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.