Gedanken zum 2. Fastensonntag

Die Verklärung auf dem Berg (Tabor) ist jedes Jahr das Evangelium am 2. Fastensonntag.
Gersthofen: Pfarreiengemeinschaft | Erlebnisse, die uns glücklich machen, wie gerne würden wir sie mit beiden Händen festhalten! Wir müssen aber - manchmal recht schmerzhaft - lernen, Glücksmomente loszulassen...

Den drei Aposteln - Petrus, Johannes und Jakobus - wurde eine Erfahrung tiefen Glücks geschenkt, als sie mit Jesus auf dem Berg waren (vgl. Lk 9, 28-36). Etwas vom Licht des kommenden Ostermorgens leuchtete bereits in den tristen Alltag herein. Gerne wären sie auf dem Berg geblieben. Aber - sie mussten wieder hinunter ins "normale" Leben, in den Alltag, der manchmal so grau sein kann. Sicher aber haben sie etwas vom Licht und vom Glück im Herzen mit sich getragen.

Wir können das Glück nicht immer greifen und nie festalten. Vielleicht aber dürfen wir die Erfahrung machen, dass uns die Beziehung zu Jesus ein inneres Glück schenkt, eine Freude, die wir im Herzen tragen dürfen und von der wir gehalten werden...?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.