Batzenhofen: Ein historisches Dorf mit buntem Vereinsleben

Nordwestlich von Gersthofen, am linken Schmutterufer und auf beiden Seiten des Böglegrabens, liegt das Dorf Batzenhofen. Nach seiner Gründung im achten Jahrhundert wurde der Ort in der Ulrichsurkunde von 969 erstmals offiziell erwähnt, damals noch unter dem Namen Pazenhoua. Seitdem hat sich nicht nur der Name immer wieder geändert, auch auf einige andere wichtige Entwicklungen kann das Dorf zurückblicken. So diente es im Mittelalter als Königspfalz und hieß unter anderem Friedrich Barbarossa willkommen. Als das Frauenkloster St. Stephan neu gegründet wurde, wurde Batzenhofen eines der drei stephanischen Ämter und auch die Zentrale des Landbesitzes des Stifts. Das Schloss Batzenhofen wurde im Jahr 1750 erbaut. Batzenhofen – „bei den Höfen des Bazzo“ – so wurde der Ort 1440 schließlich genannt. Bis 1978 war er eine selbstständige Gemeinde, dann wurde er im Rahmen der Bayerischen Gebietsreform in die Stadt Gersthofen eingemeindet.
Ab 1945 trugen Infrastruktur, Baugebiete und die neu errichtete Mehrzweckhalle zur eigentlichen Entwicklung des Ortes bei. Die Ortsdurchfahrt und die neue Friedhofsmauer wurden im Oktober 2013 mit einem Gottesdienst und einer Segnung durch den Pfarrer gefeiert. Zur katholischen Pfarrei St. Martin, Teil des Dekanats Augsburg-Land, in Batzenhofen gehören auch die Filialkirche St. Wolfgang in Rettenbergen sowie das Dorf Edenbergen und der Weiler Gailenbach. Die Kapelle St. Sebastian stammt aus dem 18. Jahrhundert.
Heute leben im Gersthofer Stadtteil Batzenhofen rund 900 Menschen. Das Vereinsleben bietet vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen, so zum Beispiel auf musikalische Weise beim Musikverein Batzenhofen, der vor Kurzem sein 110jähriges Jubiläum gefeiert hat. Seit über 20 Jahren ist auch die Theatergruppe der Pfarrei St. Martin dabei. Eine Möglichkeit nur für Frauen, sich im Heimatort zu engagieren, bietet der Katholische Deutsche Frauenbund mit seinem Zweigverein in Batzenhofen. Wer Fußball oder Tennis spielen, Gymnastik betreiben oder Skifahren und Wandern gehen möchte, ist beim Sportverein CSC Batzenhofen-Hirblingen e.V. richtig. Um neue Mitglieder ringt durch Überalterung der traditionelle Veteranen-Soldaten- und Kameradenverein der Pfarrei Batzenhofen e.V. zu etwa 20 Einsätzen pro Jahr rückt die Freiwillige Feuerwehr aus, die bereits ihr 140jähriges Bestehen feiern konnte. Naturfreunde finden Gleichgesinnte beim Obst- und Gartenbauverein Batzenhofen e.V. oder beim Bayerischen Bauernverband.
Obwohl einige Traditionsbetriebe wie Lebensmittel Haferland, kleine Möbelfabriken und der Gasthof in den letzten Jahren aufgeben oder einige Veränderungen mitmachen mussten, ist Batzenhofen immer noch Heimat kleiner Gewerbebetriebe wie der Metzgerei Rößle, des Sägewerks Schaflitzel oder des Friseursalons Abbt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.gersthofer | Erschienen am 04.06.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 24.05.2016 | 10:17  
1.302
Franz X. Köhler aus Gersthofen | 26.05.2016 | 14:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.