Einmal Nikolaus, immer Nikolaus

In Gersthofen findet jährlich eine Veranstaltung statt, die in keinem Veranstaltungskalender zu finden ist. Es handelt sich um die „Gersthofer Bischofskonferenz“. Bevor jetzt in kirchlichen Kreisen leichte Unruhe entsteht, soll näheres über diese Konferenz berichtet werden.

Anfangs November treffen sich etwa 20 Männer in der Wohnung von Reinhold Dempf. Sie sind Mitglieder der Kolpingsfamilie Gersthofen und kennen sich schon lange. Im Dempf`schen Partykeller sitzt man gemütlich beisammen und es wird über Gott und die Welt gesprochen. Die Stimmung ist gut und wird noch besser, als Weißwürste mit Brezen aufgetischt werden; eine Spende von Bernhard Happacher. Das dazugehörige Bier wurde von der Fa. Binswanger/Kempter zur Verfügung gestellt..

Einige Leser werden bereits wissen, dass es sich bei dieser frohen Zusammenkunft um ein „Arbeitsessen“ handelt. Es geht um den „Flächendeckenden Einsatz von Nikoläusen im Großraum Gersthofen“. Eine Aktion, welche von den ehrenamtlich wirkenden Personen viel Zeit und Aufwand erfordert. So werden in der jetzigen Saison sechs Teams mit jeweils Fahrer, Knecht Ruprecht und Nikolaus eingesetzt. Ab 26. November werden täglich Nikolausbesuche durchgeführt. Obernikolaus Dempf hat viel Erfahrung in der Einsatzplanung: „Ich mache seit 40 Jahren dieses Geschäft. Einmal Nikolaus, immer Nikolaus“ sagt er lachend“. Und warum der Name „Bischofskonferenz“? Vermutlich deshalb, weil der erste geschichtlich erwähnte Nikolaus ein Bischof war, der später heilig gesprochen wurde. Kaum zu erwarten, dass sich dies bei den Gersthofer Nikoläusen wiederholt... Ein gutes Werk vollbringen aber die Kolpings-Nikoläuse auch. Ihre Besuche sind zwar kostenlos, Spenden werden aber gerne angenommen. Die Spenden werden dann an verschiedene unterstützungswürdige Einrichtungen vergeben. Wer dafür in Frage kommt ist u. a. Gesprächspunkt der Zusammenkunft. Im Spendentopf sind immerhin ca. 10.000 Euro und es gibt zuweilen unterschiedliche Meinungen über Empfänger und Höhe der Spende. Das wird dann ausdiskutiert. Eines ist jedenfalls sicher: „Wir überweisen jeden Cent“, so Dempf.

Eine schöne Tradition hat sich damit in der vorweihnachtlichen Zeit in Gersthofen etabliert, auf der die Kolpingsfamilie Gersthofen stolz sein kann. Und dadurch haben „Bischofskonferenzen“ in Gersthofen durchaus ihren Sinn...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.937
Heinrich Wörle aus Gersthofen | 12.11.2016 | 10:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.