Wittelsbacher Brauerei-Tour

Das Josefi-Bier der Brauerei Kühbach
An Fronleichnam gab´s eine Wittelbacher Brauereitour per Fahrrad. Los ging´s in Aichach und die erste Station war der Biergarten der Brauerei in Kühbach. Hier gab´s mit dem Josefi-Bier ein klassisches Dunkles. Sehr schön der ruhige und schattige Biergarten dort.
Weiter ging´s dann zurück nach Aichach zum Hinterhofbräu, der durch die Klage vom Hofbräu in München bekannt geworden ist. Hier gab es ein frisches Weißbier, welches schon für mich einen individuellen Geschmack hatte, indem zum Schluß dabei eine gewisse fruchtige Note zum Vorschein kam.
Die dritte Station war dann beim Canada in Obermauerbach. Auch hier gab es ein hausgebrautes Weißbier, welches ähnlich dem Hinterhofbräu-Bier war, nur mit einer etwas vielleicht sanfteren Fruchtnote.
Zusätzlich gab´s noch ein Pater Simon Pils vom Kappelbräu aus Altomünster. Schön kühl war´s bei diesen Temperaturen ein Genuss. Sehr empfehlenswert ist jedenfalls der Besuch dieses optisch schönen Biergartens.
Den Abschluß bildete dann der Berabecka Boandlbräu. Hier gab´s dann zur einzigartigen Feuerwurst ein klassisches Helles, welches einen kräftigen Geschmack hatte und gut zur schweißtreibenden Wurst gepasst hatte.
Fazit: Kann ich nur empfehlen und schön, daß es noch so kleine Brauereien gibt.
1 1
1
2
2
2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
2.899
Arnim Wegner aus Langenhagen | 27.05.2016 | 17:03  
17.157
Basti S. aus Aystetten | 27.05.2016 | 18:32  
1.302
Franz X. Köhler aus Gersthofen | 29.05.2016 | 18:09  
2.899
Arnim Wegner aus Langenhagen | 29.05.2016 | 20:06  
17.157
Basti S. aus Aystetten | 29.05.2016 | 21:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.