Verkehrserziehung im Kindergarten

  Die Verkehrserziehung im Kindergarten spielt eine große Rolle bei der Vorbereitung der Kinder auf den Straßenverkehr.
Für eine sichere und selbständige Verkehrsteilnahme werden verschiedene Grundkompetenzen spielerisch, aber gezielt gefördert.
Eine gewisse Selbstsicherheit, Körperkoordination sowie Rechts – Links- Kenntnisse sind wichtige Voraussetzungen für einen sicheren Umgang im Straßenverkehr.
Wir trainieren im Kindergarten täglich sowohl die motorischen Fähigkeiten, als auch die Wahrnehmungsfähigkeit der Sinne, welche die Kinder befähigen soll, schnell zu reagieren.
Bei jedem Ausflug werden Verhaltens- und Verkehrsregeln besprochen und eingeübt.
Unsere Vorschulkinder trainieren diese Fähigkeiten zusätzlich, wenn sie auf dem Weg ins „Zahlenland“ zur Hauptschule gehen.
Hierbei werden sie auf ihrem Weg auch oft mit älteren Schülern konfrontiert, von denen sie sich nicht verunsichern lassen.

Zum Thema Verkehrserziehung gehört auch der Kontakt zur Polizei.
Hierbei steht uns Herr Krämling, von der Polizeistation Gersthofen, mit Rat und Tat zur Seite. Durch den regelmäßigen Kontakt können die Kinder Hemmschwellen gegenüber Polizisten abbauen und diese als „Freund und Helfer“ wahrnehmen.
Herr Krämling versteht es, den Kindern deutlich und kindgerecht zu vermitteln, worauf sie achten müssen und wie sie gefährliche Situationen vermeiden können.
Mit dem Verkehrstheater „Schabarang“ werden die Kinder auf spielerische Weise an unterschiedliche Situationen herangeführt.
Der Löwe Lexi und seine Freunde Peppo der Affe, Dicki der Elefant sowie Flopsi der Junge erleben verschiedene kritische Momente und lösen diese mithilfe der Kindergartenkinder, die somit in das Puppentheater einbezogen werden.
Mit den Kindern wird besprochen, an wen sie sich in Gefahrensituationen wenden können und wie wichtig es ist, den eigenen Namen sowie die Adresse zu kennen
Durch diese spielerische Darstellung sowie die Interaktion zwischen den Figuren und Kindern, bleibt das Gelernte besser im Gedächtnis.
Im Anschluss dürfen die Kinder ihr Wissen stolz präsentieren.

Selbst die jüngeren Kinder
erwerben so ihre ersten
Grundkenntnisse zum Thema Verkehrssicherheit.

Für unsere Vorschulkinder gibt es im letzten Kindergartenjahr immer noch das polizeibegleitete Schulwegtraining.
Herr Krämling übt mit den Kindern das richtige Verhalten auf dem Gehweg und erklärt mögliche Gefahrenstellen.

Das Überqueren der Straße wird an unterschiedlichen Gegebenheiten geübt.
Ohne zusätzliche Verkehrszeichen gilt:
Am Randstein STOP ! Schau links – rechts – links ! Hör genau hin !
Ist alles frei, geh´ flott über die Straße.

Eine Kreuzung stellt für die Kinder eine große Herausforderung dar.
Sie müssen die verschiedenen Richtungen, aus denen die Autos kommen könnten, genau überprüfen.

Auch der Übergang an einer Ampel wird geprobt.
Die Kinder erkennen, dass sie sich nicht nur auf die Verkehrszeichen verlassen dürfen, sondern immer nochmal selber überprüfen müssen, ob ihr Weg frei und sicher ist.

Durch wiederholtes Üben im Kindergarten und mit der Familie
sind die Kinder gut auf den Start ins Schulleben vorbereitet.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 05.04.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.