Stadtrat zu Besuch im Industriepark Gersthofen: Regelmäßige Information wird beiderseits geschätzt

Einige Vertreter des Gersthofener Stadtrates waren der Einladung aus dem Industriepark Gersthofen gefolgt und besichtigten dort drei Produktionsbetriebe
Am Montag, 27. Juni, waren Vertreter aus dem Stadtrat Gersthofen zusammen mit Bürgermeister Michael Wörle zu Besuch im Industriepark Gersthofen. Der regelmäßige Informationsaustausch ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil im Terminkalender der Mandatsträger Gersthofens.

Den Schwerpunkt des diesjährigen Treffens bildete ein Rundgang durch den Industriepark mit der Besichtigung von Betriebsteilen der Firmen CABB, Clariant und INVISTA. Dr. Frank Budei, Betriebsleiter des Chlornatronbetriebes der CABB, stellte den Räten die neu errichtete Salzentladungsstation für den wichtigsten Rohstoff bei der Chlorherstellung vor. Die Anlage befindet sich noch in der Bauphase, wird aber demnächst ihren Betrieb aufnehmen.

Beim Spezialchemikalienhersteller Clariant konnte eine Nanofiltrationsanlage besichtigt werden, die im letzten Jahr in Betrieb genommen wurde. Hier erklärte Betriebsleiter Dr. Georg Schmailzl den Besuchern die Betriebsweise der innovativen Anlage und die Vorteile, die eine Vorreinigung des Produktionsabwassers mit sich bringt. Das ist zum Beispiel eine deutliche Entlastung der biologischen Kläranlage des Standortes.

Schließlich führte der Rundgang der Gäste in die Messwarte der INVISTA, wo Standortleiter Dr. Jürgen Schwarz über die Herstellung von Polyesterprodukten und die Entwicklung des Unternehmens berichtete. Im Polykondensations-Betrieb konnte das Endprodukt dann sogar angefasst werden.

Bürgermeister Michael Wörle freute sich über den Umfang und die Tiefe der Informationen und die generelle Bereitschaft der Unternehmen, über ihre Produktionen Auskunft zu geben: "Der Stadtrat und ich schätzen diese regelmäßigen Besuche im Industriepark sehr, denn Beschreibungen in den Genehmigungsanträgen auf Papier zu lesen ist das eine – die Produktion dann live zu sehen, trägt deutlich mehr zum besseren Verständnis bei."

Auch Heinz Mergel, Geschäftsführer der Standortbetreibergesellschaft MVV Enamic IGS, betonte die Wichtigkeit des turnusgemäßen Austausches mit den Vertretern der Stadt Gersthofen und sagte eine Wiederholung der Veranstaltung im nächsten Jahr zu.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.