Entsorgung der Christbäume durch das Jugendrotkreiuz

Eine starke Truppe. Ganz rechts mit rotem Schal und weißer Mütze Bea Pawlik.
Weihnachten ist vorüber. Der verdorbene Magen wurde auskuriert, die Geschenke umgetauscht. Was bleibt ist der Christbaum, der von Tag zu Tag unansehnlicher wird. Wohin damit? Das Jugendrotkreuz Gersthofen bietet hier seine Hilfe zur Entsorgung an. An einem Samstag im Januar werden seit Jahren die Christbäume abgeholt und fachgerecht entsorgt. "Wir führen diese Aktion ehrenamtlich im Auftrag der Stadt Gersthofen durch", erklärt die Leiterin des Jugendrotkreuzes Bea Pawlik. Vorbereitung und Durchführung der Abholung erfordert von den Helfern einige Dutzend Stunden Einsatz. Die Aktion ist kostenlos. Trotzdem freuen sich die Helfer über Spenden, die für die Jugendarbeit verwendet wwerden. Zu diesem Zweck wird rechtzeitig vor der Abholung auf dem Rathausplatz an die Spendenbereitschaft der Bürger appelliert. Für jede Spende gibt es ein kleines Bändchen, das am Baum befestigt werden kann. Natürlich werden auch nicht gekennzeichnete Bäume mitgenommen. "Wir würden uns aber schon freuen, wenn mehr Bürger spenden würden", so Pawlik. Gegenwärtig sind es nur ca. 25% der Bürger, die eine Spende leisten.

Unterstützt wird die Aktion von namhaften Firmen wie z. B. Andreas Schmidt, Spedition Schwab, Deutsche Bahn Schenker und Deutsche Bahnbaugruppe. Die Stadt Gersthofen sorgt für das leibliche Wohl der Helfer. Also liebe Gersthofer, lasst Euch nicht lumpen und legt einige Euros vom Weihnachtsgeld auf die Seite. Die Sache ist es wert...
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.