Einfach musizieren - ohne Vorkenntnisse!

Die Veeh-Harfen: einfach in der Handhabung, ansprechend in der Form und bezaubernd im Klang. (Foto: pm)
 
Die Veeh-Harfe wird "gezupft". Darunter liegt die Notenschablone. Und los geht's ... (Foto: pm)
Gersthofen: Sing- und Musikschule | Die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Für Kinder ist sie ein prägender Zugang zum Musizieren. Erwachsenen erfüllt sie den Traum nach eigenem Musikspiel. Zudem ist die Veeh-Harfe das ideale Instrument für Späteinsteiger. Einen Schnupperkurs gibt es an der Sing- und Musikschule Gersthofen unter der Leitung von Silvia Rauschert-Holzheu.

Wie schön ware es, ganz ohne Notenkenntnisse schon nach kurzer Zeit ein Lied spielen zu können. Jetzt ist dies möglich!

Die Veeh-Harfe ist ein Instrument, das man sofort spielen kann, selbst wenn man vorher nie ein Instrument in der Hand hatte und keine Noten lesen kann.
Eigens für das Instrument wurde eine einfache und eindeutige Notenschrift entwickelt - reduziert auf das Wesentliche. Notenschablonen, die zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben werden, ermöglichen ein Spielen „vom Blatt“. So eröffnet sich für viele Menschen eine neue wunderbare Welt. Der Traum vom eigenen Musizieren, aber auch vom Spiel zusammen mit Anderen wird damit Wirklichkeit.

Die Veeh-Harfe hat der fränkische Landwirt Hermann Veeh vor über 25 Jahren für seinen behinderten Sohn erfunden. Wobei das Wort Erfindung nur zum Teil richtig ist. Denn die Akkord-Zither, aus der Veeh sein Instrument entwickelte, gibt es schon seit 150 Jahren. Neu war allerdings die Notenschrift, die es so leicht macht, mit der Veeh-Harfe ohne Vorkenntnisse zu spielen. „Ein Segen - nicht nur für Menschen mit Behinderung“, resümiert Hermann Veeh.

Die Veeh-Harfe hat einige Eigenschaften, die es zum idealen Instrument für Kinder und Späteinsteiger macht:

● Da die Notenschablonen direkt unter den Saiten liegen, muss man keine Noten lernen. Das Instrument lässt sich so ohne musikalische Vorkenntnisse sofort spielen.

● Auch mit eingeschränkter Sehfähigkeit sind die Punkte unter den Saiten gut zu erkennen.

● Die Zupfbewegung erfordert nur wenig Beweglichkeit und lässt sich mit beiden Händen gleichermaßen ausführen.

● Das Instrument ist hervorragend für das Spiel in der Gruppe geeignet und fördert so auch soziale Kontakte und Kommunikation. Heute ist die Veeh-Harfe nicht nur bei Kindern, Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen beliebt. „Sie ist das ideale Instrument für alle, die die Musik in ihrem Leben bisher vermisst haben“, urteilt Silvia Rauschert-Holzheu, diplomierte Musiklehrerin an der Musikschule und ausgebildete Lehrkraft an der Veeh-Harfe.

Die Musikschule bietet für den Unterricht insgesamt fünf Veeh-Harfen an. Um das Instrument bekannter zu machen, findet vor Weihnachten unter der Leitung von Silvia Rauschert-Holzheu ein Schnupperkurs unter dem Motto „Musizieren ohne Vorkenntnisse - Weihnachtslieder auf der Veeh-Harfe“, statt.
Er geht an den drei Donnerstagen, 4., 11. und 18. Dezember 2014, jeweils von 19 bis 20 Uhr in der Sing- und Musikschule, Quellenstraße 7, über die Bühne.
„Nach einfachen Grundübungen wie Zupftechniken, Zusammenspiel und das Stimmen des Instruments erarbeitet sich die Gruppe bekannte Weihnachtslieder“, so die Musiklehrerin.

Die Kursgebühr beträgt 30 Euro pro Person. Der Kurs ist auf insgesamt vier Teilnehmer ausgelegt. Harfen und Notenschablonen stehen zur Verfügung.

„Bei ausreichend Interesse kann der dreiteilige Kurs nach den Weihnachtsferien fortgesetzt werden“, teilt Rauschert-Holzheu mit. Endziel sei der Aufbau eines regelmäßig zusammen musizierenden Veeh-Harfen-Ensembles an der Sing- und Musikschule.

Kontakt: Sing- und Musikschule, Quellenstraße 7, Gersthofen, Telefonnummer 0821/494930.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.