Bürgermeister Michael Wörle begrüßte ersten Badegast der Saison

Stadtrat Klaus Greiner, Erster Bürgermeister Michael Wörle, Irma Pusch, Geschäftsführer der Stadtwerke Bernhard Schinzel und Klara Simon, Bäderverwaltung der Stadt Gersthofen (vlnr).

Mit den Eisheiligen in der Gerfriedswelle

Am 9. Mai wurde die Gerfriedswelle für die neue Saison feierlich durch Gersthofens Ersten Bürgermeister Michael Wörle eröffnet. Irma Pusch war in diesem Jahr der erste Badegast. Sie freute sich über den Blumenstrauß, den Bürgermeister Wörle ihr im Beisein von Stadtrat Klaus Greiner, Bernhard Schinzel (dem Geschäftsführer der Stadtwerke) und Klara Simon (die für die Bäderverwaltung zuständig ist) überreichte.

Nachdem das schöne und „für die Jahreszeit zu warme Wetter“ – wie es in den meisten Wetterberichten seit Herbst hieß – auf einen tollen Freibadfrühling hoffen ließ, gaben sich heuer jedoch die Eisheiligen die Ehre.
Davon ließen sich die knapp 20 Personen, die vor dem Eingangsbereich auf die Eröffnung um 9.00 Uhr warteten, nicht abschrecken. Einige der ersten Badegäste zählen seit Jahren zu den Stammgästen des Gersthofer Freibads.

Die Gerfriedswelle macht schließlich auch bei jedem Wetter Spaß: Sie bietet durch die beheizten Becken, die Dampfsauna, das Warmwasserbecken und den Whirlpool in der Wärmehalle auch bei kühlerer Witterung Freude und Erholung. Für alle, die es für einen Freibadbesuch gerne wärmer haben, eine gute Nachricht: Mit dem 15. Mai endet die Zeit der Eisheiligen!

Geöffnet ist die Gerfriedswelle im Mai von 9.00 bis 19.00 Uhr, ab Juni von 9.00 bis 20.00 Uhr. Nähere Informationen finden Sie auch auf den städtischen Internetseiten unter www.gersthofen.de, Stichwort „Kultur, Freizeit“.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 07.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.