BSK Bereich Augsburg - Besuch des Ballonmuseums in Gersthofen bei Augsburg

Das Ballonmuseum (Foto: Flyer)
Gersthofen: Ballonmuseum Gersthofen | Zu einem gemeinsamen Besuch des im Jahre 2003 eröffneten Ballonmuseums in Gersthofen bei Augsburg trafen sich unter der Leitung von Gerda und Helmut Fleig Interessierte des BSK Bereich Augsburg.

Unter der fachkundigen Führung des aktiven Ballonfahrers Herrn Gielen wurde uns die Geschichte der Ballonfahrt von Anfang an in einer kurzweiligen und humorvollen Art vermittelt.

Schon im Jahre 1665 startete damals der Augsburger Schuhmacher Salomon Idler mit einem selbst gebauten Flugapparat seine ersten Flugversuche. Dazu wollte er zuerst vom ca. 60 Meter hohen Perlachturm starten, wozu ihm aber dringend abgeraten wurde. Deshalb startete er bei einem weiteren Versuch von einem Schuppendach und erschlug bei seiner Landung vier Hühner. Eine Gedenktafel erinnert heute noch an den Ort. Der Schneider von Ulm landete ja bekanntlich in der Donau.

Seit fast einem halben Jahrtausend ist Augsburg und Gersthofen mit der Ballonfahrt verbunden. Im Jahre 1786 startete versuchte es Baron von Lütgendorf erstmals vergeblich, mit einem Ballon in Augsburg aufzusteigen. Leider konnten die damals angereisten 100.000 Besucher für ihr Eintrittsgeld nur einen kläglichen Versuch bestaunen. Augsburg hatte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 30.000 Einwohner.

Auch heute noch ist Augsburg mit der Luftfahrt verbunden. Der Flugpionier Willy Messerschmitt baute das erste Reiseflugzeug der Welt, ein Geschwindigkeitsweltrekord für Propellerflugzeuge wurde aufgestellt und das erste Düsenflugzeug der Welt gebaut.

In Augsburg arbeiten bis heute Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Ein gemeinsamer Ausklang bei Kaffee und Kuchen beendete den interessanten Nachmittag.
Danke Gerdi und Helmut
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 17.03.2014 | 11:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.