Blick hinter die Kulissen

Die Sing- und Musikschule Gersthofen (Bild) lädt zum Tag der offenen Tür ein. Das Gebäude an der Quellenstraße 7 wurde vor 20 Jahren fertiggestellt. Auch das wird gefeiert.
Gersthofen: Sing- und Musikschule | Gersthofen. Die Sing- und Musikschule an der Quellenstraße 7 führt am Sonntag, 28. Juni, von 14 bis 17 Uhr einen Tag der offenen Tür durch.
An diesem Tag gibt es nicht nur einen Blick hinter die Kulissen, sondern jede Menge zu sehen und vor allem zu hören. Alle Besucher können sich in die geheimnisvolle Welt der Musikinstrumente begeben. Doch das ist längst nicht alles: Der Verein feiert an diesem Tag auch das 20-jährige Bestehen des Musikschulgebäudes.
Schwerpunkte der Sing- und Musikschule sind unter anderem der Unterricht im Elementarbereich, der Instrumentalunterricht und das Musizieren in unterschiedlichen Gruppen, aber auch Gesang und Ballett – und das zu sozial verträglichen Gebühren. Rund 600 Schüler werden dort von über 20 Lehrern in circa 50 verschiedenen Fächern unterrichtet.
Der Tag der offenen Tür ist vor allem als Entscheidungshilfe für künftige Instrumentalisten gedacht. Das Angebot reicht von Violine, Block- und Querflöte über Klarinette, Saxofon, Trompete und Klavier bis hin zu Keyboard, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Dabei wählt der Schüler – natürlich auch abhängig von der Wahl des Instruments - aus, ob der Unterricht eher im Bereich Klassik oder im Genre Pop und Jazz angesiedelt wird. Alle vorhandenen Musikinstrumente können kennengelernt und auch ausprobiert werden. So ist es einfacher, das Wunschinstrument zu finden.

Musik braucht Raum

Dass Musik Raum braucht, zeigt anschaulich das Gebäude der Sing- und Musikschule. Heuer jährt sich die Fertigstellung des Neubaus zum 20. Mal. Ursprünglich war vorgesehen, die alte Musikschule am Kirchplatz – heute ist darin das Jugendzentrum untergebracht – nur umzubauen. Doch der damalige Bürgermeister Siegfried Deffner setzte sich für einen Neubau ein. Dies sei die bessere Idee, meinte er.
Im Oktober 1995 sei die Vorstandschaft der Sing- und Musikschule erstmals im neuen Gebäude zu einer Sitzung zusammen gekommen, erzählt Vorsitzender Armin Gaurieder. Doch der Start begann gleich mit einer herben Überraschung. Die Fußbodenheizung im großen Saal verursachte einen Wasserschaden. Heute ist dies längst vergessen. Drei Jahre nach dem Einzug wurde die „Musikschule“ zur „Sing- und Musikschule“. Die Einrichtung übernahm die Singschule der Stadt Gersthofen.

Spaß an der Musik steht im Mittelpunkt

Die Einrichtung richtet sich aber nicht nur an den Nachwuchs. Genauso gerne sind dort Erwachsene, die einstige Kenntnisse und Fähigkeiten auffrischen wollen oder ein Instrument neu lernen wollen, willkommen. Dabei stehen qualifizierte Lehrer beim „Schnuppern“ mit Informationen, Tipps und Ratschlägen zur Verfügung.
Beim Unterricht steht nicht das Pauken im Mittelpunkt, sondern der Spaß an der Musik, am Gesang und an der Bewegung, teilt Musikschulleiter Robert Kraus mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.