Virunga-Nationalpark – weltweites Signal für den Umweltschutz

Claudia Jung, Kreisrätin, AUL-Aktive Unabhängige Liste, Landkreis Pfaffenhofen
Ich begrüße es, dass das britische Ölunternehmen Soco am heutigen Mittwoch entschieden hat, alle weiteren Aktivitäten zur Ölförderung im Virunga-Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo einzustellen.

Der Naturschutzorganisation WWF gilt mein Dank und absolute Anerkennung, denn sie haben sich jahrelang mit einer internationalen Kampagne gegen die geplanten Ölbohrungen im Virunga-Nationalpark eingesetzt. Dass eine Einstufung solcher Nationalparks durch die UNESCO zum „Weltkulturerbe“ Früchte tragen kann, beweisst auch dieser großartige Erfolg und zollt meine Anerkennung.

Wenn jetzt noch die Regierung der Demokratischen Republik Kongo eine nachhaltige Bewirtschaftung der heimischen Nationalparks in den Vordergrund stellt, und da denke ich durchaus auch an einen schonenden Tourismus, die Fischerei stärkt und die Erschließung von Wasserkraft zur Gewinnung der benötigten Energie fokusiert, haben sich die Bemühungen des WWF und aller Beteiligten zum Schutz der Wälder im extrem artenreichen Kongo-Becken und insbesondere für die im Virunga-Park heimischen Berggorillas mehr als gelohnt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.06.2014 | 01:27  
111.012
Gaby Floer aus Garbsen | 12.06.2014 | 08:53  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.06.2014 | 16:53  
111.012
Gaby Floer aus Garbsen | 13.06.2014 | 05:57  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.06.2014 | 15:30  
2.047
Walter Schönheit aus Gräfenthal | 17.06.2014 | 08:12  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.06.2014 | 14:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.