Neue Plattform gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus freigeschaltet

Claudia Jung, Kreisrätin, AUL-Aktive Unabhängige Liste, Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm
Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), der Deutsche Reise Verband (DRV) und die Kinderrechtsorganisation ECPAT Deutschland, stellten vorgestern die neue Internetplattform http://www.nicht-wegsehen.net vor.

Es ist hinreichend bekannt, dass besonders Kinder weltweit Opfer von sexueller Ausbeutung werden. Gerade Urlaube im Ausland werden von Touristen genutzt, um sexuelle Gewalt auszuüben, obwohl die Strafverfolgung auch im Heimatland der Täter möglich ist. Durch die Meldung beim BKA oder ECPAT können Straftaten oder Verdachtsfälle verfolgt und Ermittlungen eingeleitet werden.

Die Initiative leistet einen wichtigen Beitrag zum Kinderschutz im Tourismus, aber auch geschehenes Unrecht zu verfolgen und zukünftige Taten zu verhindern. Es ist unsere Aufgabe, Kinder bereits im Voraus vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Deshalb begrüße ich die Initiative ausdrücklich und bitte Sie, sich vor Ihrem Urlaub mit der neuen Online-Möglichkeit vertraut zu machen und nach dem Motto “Nicht wegsehen!” im Verdachtsfall auch davon Gebrauch zu machen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung in unserem gemeinsamen Kampf gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 29.05.2014 | 01:48  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 30.05.2014 | 00:03  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.05.2014 | 00:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.