Drogenpolitik gehört auf den Prüfstand

Claudia Jung: Eine Neuausrichtung in der Drogenpolitik ist mehr als dringend erforderlich. Die Bundesregierung verdrängt fortschrittliche Entwicklungen und setzt weiter auf Prohibition.
Eine Neuausrichtung in der Drogenpolitik ist mehr als dringend erforderlich. Die Bundesregierung verdrängt fortschrittliche Entwicklungen und setzt weiter auf Prohibition. Zudem verweigert die Bundesregierung eine neutrale Evaluation der Drogenpolitik, wie sie von der Mehrheit der Strafrechtler in Deutschland gefordert wird.

Nur wenn Konsumenten und Abhängige entkriminalisiert werden und auf eine Strafverfolgung beispielsweise bei Crystal-Abhängigen, die freiwillig eine Therapie beginnen, verzichtet wird, haben wir eine Chance, dass Abhängige frühzeitig zur Drogenberatung gehen. In Portugal wird dieses Vorgehen seit mehr als zehn Jahren erfolgreich praktiziert, während Betroffene bei jetziger Gesetzeslage hierzulande mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen müssen.

Lesen Sie dazu:

http://www.deutschlandfunk.de/drogenpolitik-mehr-crystal-mehr-tote-kaum-ideen.724.de.html?dram:article_id=290983
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.07.2014 | 17:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.