Bildungsbericht 2014 vorgestellt - Hier besteht dringender Handlungsbedarf

Claudia Jung, Gerolsbach (Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm)
Am vergangenen Freitag wurde in Berlin der Nationale Bildungsbericht 2014 vorgestellt. Eine unabhängige Expertenkommission aus Soziologen, Erziehungswissenschaftlern und Statistikern stellten im Auftrag von Bund und Ländern ihre Ergebnisse vor und beleuchteten das recherchierte Material.

Auf den Punkt gebracht, machten die Autoren des Bildungsberichts 2014 einen "Trend zu mehr Bildung", vom Kindergarten bis zur Hochschule in Deutschland aus, verwiesen aber auf die nach wie vor bestehenden Unterschiede zwischen einzelnen Gruppen, deren Benachteiligungen zu wenig ausgeglichen würden.

Ich fühle mich in meiner Meinung bestätigt, dass als weitere wichtige Herausforderungen für die Bildungspolitik, der Bericht über die Qualitätssteigerung in der frühkindlichen Betreuung, ein klares pädagogisches Konzept für Ganztagsschulen, der Übergang von Schule zur Berufsausbildung ohne "Warteschleife" und die Vermeidung von Konkurrenz zwischen beruflicher Bildung und Studium zu nennen ist. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.



Weitere Schwerpunkte und Ergebnisse des diesjährigen Berichts können Sie hier nachlesen.

http://www.bildungsbericht.de/index.html?seite=11123
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.