"Bedeuten mehr Speicher weniger Netzausbau?"

Claudia Jung, Kreisrätin, AULAktive Unabhängige Liste, Landkreis Pfaffenhofen
Horst Seehofer, CSU Vorsitzender und bayerische Ministerpräsident, ist bekannt für seine vielen Links-, Rechts- und Kehrtwendungen. Was er bei der Energiewende vollführt, ist noch einmal eine Steigerung all dessen, was wir bisher von ihm kennen. Er stemmt sich gegen Windräder, die allzu nah an Bayerns Dörfern stehen - obwohl ihm der Ausbau lange nicht schnell genug gehen konnte und natürlich gegen Pumpspeicherkraftwerke - obwohl man solche oder andere Speicher braucht, um an Tagen mit viel Wind und Sonne die überschüssige Energie zu speichern. Meine Unterstützung haben Minister Seehofer und alle Bürger des Freistaats, die sich gegen die Stromtrassen auflehnen.

Politiker - nicht alle, aber die meisten - tun sich schwer und schaffen es nicht, die Energiewende, das wichtigste industriepolitische Projekt, das es in Deutschland gibt, uns Bürgern im Zusammenhang zu erklären - und uns dafür zu gewinnen. Auch nicht im Landkreis Pfaffenhofen.

Die 19 Landkreisgemeinden hatten erst Mitte 2013 den Planungsverband Windkraft gegründet, um die Entwicklung von Windrädern zu steuern. Inzwischen würde so manche Gemeinde gern wieder aussteigen. Im Schweitenkirchener Gemeinderat etwa machte man sich darüber bereits laut Gedanken. Auch Pfaffenhofeners Bürgermeister Herker verwies auf die Ausstiegsklauseln. Wenn die Mindestabstandsregel des Freistaats komme, „können wir aus dem Planungsverband wieder aussteigen." Pfaffenhofens Stadtrat befürchtet eine Einkesselung durch Windräder. Er fordert den Planungsverband Windkraft daher auf, die Auswirkungen für die Ortsteile Göbelsbach, Weihern, Menzenbach, Menzenpriel und Langenwiesen zu prüfen, schreibt der Pfaffenhofener Kurier in seiner Dienstagsausgabe.

"Bedeuten mehr Speicher weniger Netzausbau?"
Zu dieser Frage äußern sich Prof. Dr. Eicke R. Weber, Präsident des Bundesverbands Energiespeicher (BVES) und Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz, Leiter des Instituts für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft an der TU Dortmund.

Bei der Gewinnung neuer Erkenntnisse wünsche ich Ihnen gute Unterhaltung.
https://www.bmwi-energiewende.de/EWD/Redaktion/Newsletter/2014/18/Meldung/kontrovers-bedeuten-mehr-speicher-weniger-netzausbau.html
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.