Claudia Jung: Die Menschen auf den Philippinen brauchen unsere Solidarität, unser Mitgefühl und akute wie langfristige Nothilfe

Foto: Manfred Esser
Liebe Leser,

mehr als 10 Tage nach dem verheerenden Taifun "Haiyan" laufen die Rettungs- und Hilfsarbeiten im philippinischen Katastrophengebiet weiter auf Hochtouren. Sorgen bereitet in erster Linie die Lage der vielen Obdachlosen, erheblich mehr Menschen haben ihre Wohnungen verloren als bislang gedacht.

Insgesamt sind mehr als sieben Millionen Menschen auf den Philippinen von den Auswirkungen des Taifuns betroffen. Von 1,9 Millionen Menschen, die vertrieben wurden und versorgt werden müssen, spricht mittlerweile das zuständige UN-Büro.

Die Menschen auf den Philippinen brauchen unsere Solidarität, unser Mitgefühl und akute wie langfristige Nothilfe. Nahrungsmangel und Wasserknappheit bedrohen weiterhin besonders die ärmsten Kinder. Mit Zelten und Planen können sich obdachlos gewordene Familien eine vorübergehende Notunterkunft schaffen. Deshalb unterstütze ich UNICEF die bereits vor Ort tätig sind.

Helfen auch Sie mit und tragen Sie mit einer Spende zur Linderung der Not der Menschen auf den Philippinen bei.

Online-Spenden-Formular:
https://www.unicef.de/spenden/jetzt-spenden?purpose=25232Taifun/Nothilfe Philippinen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Eure

Claudia
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.