Claudia Jung, die "Grosse Dame des Deutschen Schlagers", feierte "hautnah" mit ihren Fans in der HBL Halle "Halbe Hundert"

Claudia Jung - "Halbe Hundert - Claudia Jung" beim Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 e. V. in Menden (Sauerland) Fotocredit: Alex Richter
Es war die Nacht der Nächte! Vielen Dank!

Pressemitteilung des Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 e.V. - Menden (Sauerland)


„Guten Abend, Claudia! Willkommen beim Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr!“ rief Moderator Achim Rose vom Gastgebenden Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 e. V. in die ausverkaufte Halle. Strahlend wirft die blonde Sängerin, begleitet vom 1. und 2. Vorstand Stefan Lorke und Jürgen Wiggeshoff ihr hinreißendes Lächeln sichtlich genießend in die Menge, um an diesem Abend ihre "halbe Hundert" zu feiern. Mit "An Tagen wie diesen" gratulierte der Schützenverein mit 50 Musikern des Fanfahrencorp Kolping aus Lendringsen Claudia Jung nur mit einem prächtigen Blumenstrauß. Denn es war ein Benefiz-Konzert, an dem 10.000 € je zur Hälfte für den Paulihof in Bayern und der Behindertenhilfe Menden von Claudia Jung und dem Schützenverein gespendet wurden.

„Wer Claudia Jung sagt, sagt auch Politik!“ sagte Achim Rose und zählte die politischen Meilensteine ihrer Karriere beginnend mit dem Wahlkampf zu den Kommunalwahlen 2008 bis zur Wiederwahl als Kreisrätin der AUL – Aktive Unabhängige Liste im LK PAF auf. Dann wurde es still in der HBL-Halle. Claudia Jungs Freund und Weggefährte der ersten Stunde Josef Schäch, 18 Jahre Bürgermeister von Wolnzach, am 16. März wieder in den Gemeinderat und den Kreisrat mit überwältigendem Stimmenergebnis gewählt, war via Telefonkonferenz LIVE aus seiner Heimat Wolnzach zugeschaltet und gratulierte dem Geburtskind mit hinreißenden Worten und wünschte ihr nicht nur Gesundheit, Erfolg und Glück, sondern freute sich mit ihr weiter unabhängige Politik auf kommunaler Ebene gestalten zu können. Schäch wörtlich: " Denn frei sind hoffentlich alle Politiker, aber nicht unabhängig!" Ein tobender Ablaus von mehr als 1200 Händen der kaum verstimmen wollte, erfüllte atemberaubend die Halle. Eine sichtlich gut gelaunte Claudia Jung bedankte sich bei Josef Schäch und verriet, dass er bereits morgens als erster Gratulant am Telefon gewesen sei. Und 1. Plätze werden in der Regel nicht vergessen.

Nach der Begrüßung weiterer Ehrengäste ging es im Programm „Halbe Hundert – Claudia Jung“ weiter.

Als erster Stargast stellte Michael Fischer gekonnt seine neue CD "Süchtig" vor, die gleich 2 Zugaben "quittiert" wurde. Mit Caro war eine Nachwuchskünstlerin aus Tirol mit einer außergewöhnlichen Stimme im Vorprogramm, die das Genre des Deutschen Schlagers bestens vermittelt und die Fans mitten ins Herz trifft! Die Songs wie „Samstag Nacht“ und „Du bist die Liebe meiner Träume“ der jungen Miemingerin machen Lust auf mehr. Caro, die es als Newcomerin gleich mit den ersten zwei Single-Auskopplungen Ihres Debüt -Album „Das allererste Mal“ in die Top 10 der Austro-Hörfunk-Charts geschafft hat, singt ein finales Medley aus „Er hat ein knallrotes Gummiboot“, „Ich will ‘nen Cowboy als Mann“ und „Aber bitte mit Sahne“ u.a. großen Hits – und die originelle Mixtur schmeckt dem Mendener Publikum bestens.

Ab 22.33 Uhr bis Mitternacht steht Claudia Jung selbst auf der Bühne. Enge Glitzerjeans, nachtblauer Ledermantel, ihre Band – fünf Musiker, eine Sängerin – in keuschem Weiß. „Ich nenne sie immer mein Ärzteteam“, scherzt die frisch 50 Gewordene. „Atemlos“ bringt sie gleich zu Beginn, diese treibende Tanznummer kann gefühlt jeder Fan auswendig mitsingen. „Auch wenn es nicht vernünftig ist“; „Mir schenkst du Rosen", natürlich auch ihr Mega-Hit „Je t’aime mon amour“, bei dem äußerst viele wohl gern auf den Tischen tanzen würden. „50. Geburtstag, 25 Alben, 20 Jahre Je t’aime mon amour, und nächstes Jahr 30 Jahre auf der Bühne“, zählt Achim Rose die Meilensteine auf und kommt selber endlich auch mal dazu „seine Claudia Jung“ 1 ½ Stunden Claudia Jung LIVE zu genießen.

So "hautnah" wie Claudia Jung am Tag ihres 50. Geburtstags gibt sich die Schlagerprominenz selten und der Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr war ein perfekter Gastgeber. Den ganzen Abend verbrachte Claudia Jung mit ihren Fans in der prall gefüllten HBL-Schützenhalle. Unzählige Glückwünsche und Geschenke nahm sie entgegen, und dennoch wirkte Claudia Jung zu keiner Sekunde genervt, die enge Verbindung zwischen ihr und ihren Fans war den ganzen Abend spürbar. Selbst als die Claudia Jung auf der Bühne die Zettel mit der Liedfolge kaum entziffern konnte, nahm sie sich gekonnt selbst aufs Korn. Dennoch: Mit Brille will sie die Bühne nicht betreten.

Die letzten Gäste gingen um 05.00 nach Hause. Eine rundum gelungene Benefiz-Veranstaltung, bei der nicht nur die Fans auf ihre Kosten kamen, sondern auch der Paulihof, von dem Claudia Jung bereits 2007 die Schirmherrschaft übernommen hat, als auch die Mendener Behindertenhilfe mit jeweils 5.000 € sicherlich gebührend berücksichtigt wurden. Der komplette Eintritt wurde von Claudia Jung und dem Schützenverein HBL 1857 e.V. gespendet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.